Implenia in der Enge

Meldungen, 21. April 2017
Von: Juho Nyberg

Der neue Hauptsitz der Zurich Versicherungen. Bild via Implenia

Den Auftrag für den Um- und Ausbau des Hauptsitzes des Versicherungskonzerns im Zürcher Enge-Quartier hat Implenia erhalten.

Den 2012 ausgelobten internationalen Architekturwettbewerb zur Erneuerung und Erweiterung des Hauptsitzes der Zürich Versicherung konnte der österreichische Architekt Adolf Krischanitz für sich entscheiden. Sein Entwurf wurde sowohl bezüglich der Einordnung in die Kernzone als auch wegen der besonderen Rücksichtnahme auf die inventarisierten Objekte ausdrücklich gelobt. Für die Umsetzung des Entwurfs wurde ein Gestaltungsplan für das Areal entwickelt, was eine gegenüber der Regelbauweise erhöhte Mehrnutzung ermöglicht. Als Kompensation dafür konnte zwischen der Stadt und der Versicherung eine privatrechtliche Vereinbarung getroffen werden, gemäss der sich die Versicherung mit 8,35 Mio. Franken an der geplanten Neugestaltung der Hafenpromenade Enge gleich gegenüber beteiligt.

Für die Neu- und Umbauarbeiten wurde die Implenia als Totalunternehmerin verpflichtet. Sie erstellt dafür einen Ersatzneubau und restauriert drei unter Denkmalschutz stehende Gebäude aus dem letzten Jahrhundert. Im Bereich Nachhaltigkeit sollen die Vorgaben der 2000-Watt-Gesellschaft sowie des Leadership in Energy and Environmental Design (LEED) erfüllt werden.


ImpleniaAdolf-KrischanitzZurich-Versicherungen