Villa Fully

In der wunderschönen Schweizer Bergregion, am Fuße des Chavalard in der Gemeinde Fully, befindet sich eine sehr außergewöhnliche Familienvilla inklusive Einliegerwohnung. Die spektakuläre Hügellandschaft unterstreicht die einzigartige Lage. Anliegen des Bauherrn war es, das Objekt so zu gestalten, dass die Berge von allen Standpunkten aus bestmöglich zur Geltung kommen und einen dekorativen Rahmen bilden.

Interesse und Neugierde erweckt der niedrige Bau mit seinen klaren und rechtwinkligen Linien bereits von aussen. Die äußere Fassade ist umhüllt von anthrazitfarbenen Schiefern, wobei der Eingangsbereich mit Aluminiumpanelen verkleidet wurde. Was verbirgt sich hinter den puristischen und nüchtern gestalteten Mauern?

Klare Linien – Der Innenbereich bildet das wahre Herzstück der Villa: Ein dynamisch geformter Leerraum bestehend aus einer weitläufigen Terrasse inklusive großzügiger Grünfläche. Hier wurde ein versteckter Raum im Raum geschaffen, der als privater Rückzugsort der Bewohner gilt. Aufgrund der flachen Bauweise und der gigantischen Landschaft im Hintergrund wird eine freie Sicht auf die atemberaubenden Berge ermöglicht. In einer relativ heterogenen und inkohärenten Umgebung schöpft das Haus seine Identität vollständig aus dem zur eindrücklichen Alpenkulisse hin geöffneten Zentrum. Die Inspiration zu dieser individuellen Architektur wurde auf Wunsch des Bauherrn von einem ähnlichen Objekt im Süden der USA abgeleitet.

Auf einer Ebene – Trotz der introvertierten Gestaltung hat das Haus eine fast monumentale Grösse. Das gesamte Objekt erstrahlt auf einer Etage, da sich sämtliche Räume um den Patio herum verteilen. Während die Gemeinschaftsräume offen zum Innenhof ausgerichtet sind, teilen sich die privaten Räume, bestehend aus fünf Schlafzimmern und drei Badezimmern, in den drei äußeren Winkeln der Wohnfläche auf und orientieren sich anhand großer Fenster nach außen. Die Einliegerwohnung ist dem Innenhof abgewandt und hat damit eine extrovertiertere Ausrichtung.

Patio als Herzstück – Dank der KELLER minimal windows® Design-Schiebeanlagen wird eine rahmenlose Sicht sowohl auf die Grünfläche, als auch auf die fesselnde Alpenkulisse geboten. Die offenen Gemeinschaftsräume sind aufgeteilt in Küche, Ess- und Wohnbereich. Bei geöffneten KELLER minimal windows® Schiebeanlagen verschwindet die Grenze zum Innenhof vollkommen und ermöglicht einen völlig barrierefreien Übergang. Der Wohnbereich wird geschickt erweitert und verschmilzt zu einem riesigen Gemeinschaftsraum mit dem Patio. Dieses besondere Objekt erstrahlt in seiner Individualität und profitiert von dem hervorragenden Konzept des Innenhofs als Herzstück des Hauses.
Ort
2015
Kompetenz KELLER AG

Tags
Residential, Single Houses