Neue Herausforderungen: Die Universitätsbibliothek Basel

Wie andernorts in Mitteleuropa bestimmte auch in Basel ein rasantes Wachstum das Vierteljahrhundert nach dem Zweiten Weltkrieg. Gerade die 1960er Jahre waren von Hochkonjunktur, Optimismus und uneingeschränktem Fortschrittsglauben geprägt. Damit verbunden war eine intensive Bautätigkeit, mit welcher der Staat in die soziale und kulturelle Wohlfahrt investierte. Für unsere Mittagsführungen Baukultur im Bauboom. Basler Bauten 1960–1970 haben wir wichtige Bauten aus jener Zeit ausgewählt, die in ihrer typologischen und gestalterischen Vielfalt die damalige Bandbreite der Bautätigkeit widerspiegeln. Vor Ort erläutern wir den Kontext ihrer Entstehung, erklären, wie sich die Bauten im Lauf der Zeit bewährt haben, wie sie sorgfältig an heutige Ansprüche angepasst oder gar völlig neu genutzt werden können.
 
  • Führung
Marc Rohr, Bauberater, Kantonale Denkmalpflege und Kristin Hoschke, Architektin, Strategische Immobilienplanung, Universität Basel

 
Quand
26.04.2017, 12:30 - 13:30
Universitätsbibliothek Basel, Haupteingang
Schönbeinstrasse 18/20
Basel
Organisateur
Kantonale Denkmalpflege Basel-Stadt