Einfamilienhaus

Haus am Hang

Schneider Lieberherr Architekten, Meilen, 2018
14. November 2018
Südfassade mit Natursteinsockel. Bild: Karin Gauch und Fabien Schwartz
Schneider Lieberherr Architekten haben kürzlich ein Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung in Meilen fertiggestellt. Prisca Lieberherr beantwortet unsere Fragen.
Nutzung Privates Einfamilienhaus
Ort Bergstrasse, 8706, Meilen, ZH
Auftragsart Direktauftrag
Bauherrschaft Privat
Architektur Schneider Lieberherr Architekten GmbH, Zürich | Projektleitung: Prisca Lieberherr
Fachplaner Federer & Partner Bauingenieure AG, Zürich | Tomaschett + Cioce AG, St. Gallen| Hardmeier AG, Zürich | Trüb für Grün AG, Zürich
Bauleitung Caflisch Architektur GmbH, Zürich
Jahr der Fertigstellung 2018
Gebäudevolumen (SIA 416) 1'594m3
Fotos Karin Gauch und Fabien Schwartz
Wohnraum mit Weitsicht. Bild: Karin Gauch und Fabien Schwartz
Worin liegt das Besondere an dieser Bauaufgabe?
​Das Einfamilienhaus in Meilen ist das Resultat einer angeregten Diskussion zwischen der privaten Bauherrschaft und uns Architekten. Individuelle Bedürfnisse und unsere Anforderungen an eine zeitlose, klare Architektur wurden unter einem Dach verwirklicht. So hat die Bauherrschaft beispielweise die kontrastreiche Materialisierung im Innern des Hauses massgebend beeinflusst, und die Seesicht stand im Zentrum ihrer Wünsche. Dank der Offenheit der Bauherrschaft konnte das Herzstück des Hauses – eine skulptural gewendelte, schwarze Metalltreppe als Vertikalerschliessung – verwirklicht werden.
Küche. Bild: Karin Gauch und Fabien Schwartz
Welche Inspirationen liegen diesem Projekt zugrunde?
Inspiration haben wir bei Bauten der klassischen Moderne gefunden. Die Auseinandersetzung mit dem Haus Tugendhat von Mies van der Rohe hat den Bau entscheidend mitgeprägt.
Terrasse im Erdgeschoss. Bild: Karin Gauch und Fabien Schwartz
Wie hat der Ort auf den Entwurf eingewirkt?
Die Hanglage war ein wichtiger Faktor in der Entwicklung der Volumetrie. Trotz den vier Geschossen ist es gelungen, einen in sich ruhenden, horizontal ausgerichteten Baukörper zu entwerfen. Der mit Natursteinplatten verkleidete Gebäudesockel und die überdachten Aussenbereiche erden das Haus. Tiefe Brüstungen schaffen Privatsphäre zur Nachbarschaft und ermöglichen dennoch den Wunsch unserer Bauherrschaft nach einer uneingeschränkten Seesicht im Wohngeschoss.
Vertikalerschliessung. Bild: Karin Gauch und Fabien Schwartz
Wie gliedert sich das Gebäude in die Reihe der bestehenden Bauten des Büros ein?
Das Einfamilienhaus in Meilen ist das dritte Objekt, das wir dieses Jahr fertigstellen konnten. Im Frühling 2018 wurde die letzte Etappe der 38 Alterswohnungen in Witikon eingeweiht und im Mai wurde ein weiteres Einfamilienhaus einer privaten Bauherrschaft in Zollikon bezogen. Das Thema Wohnungsbau in seinen unterschiedlichsten Massstäben prägt unsere Werkliste.
Elternbad. Bild: Karin Gauch und Fabien Schwartz
Welches Produkt oder Material hat zum Erfolg des vollendeten Bauwerks beigetragen?
Natursteinelemente wurden zum stilprägenden Material im Innenraum und in der Fassade. Die Sockelfassade ist vollflächig mit Marmor verkleidet. Brüstungsabdeckungen innen und aussen sowie grosse Natursteinflächen als Bodenbeläge ziehen sich als konstante Oberfläche durch das Haus.
Situation
Erdgeschoss
Längsschnitt
Querschnitt

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

Love Architecture

朱合院

Andere Artikel in dieser Kategorie

Das Dorf im Dorf
vor einer Woche
Gotthard Raststätte
vor 3 Wochen
Haus am Hang
vor einem Monat
Heiteres Miteinander
vor einem Monat