Bühne frei für Eure Besten!

Elias Baumgarten
25. August 2020
Illustration: World-Architects.com, basierend auf Fotos von Roland Bernath, Conradin Frei, Roger Frei, Roman Keller, Johannes Marburg, Mark Niedermann, Villada Ortiz, Dylan Perrenoud, Ieva Saudargaité und Schaub Stierli Fotografie

Wir gehen live: Am 10. September 2020 werden Ihre zehn beliebtesten Projekte der Wahl zum «Bau des Jahres 2019» im Zürcher Landesmuseum von den Architekt*innen präsentiert.

Tolle Best-ofs der Schweizer Architektur gibt es jedes Jahr zuhauf. Gemeinsam ist ihnen, dass sie von wenigen Expert*innen zusammengestellt werden. An unserer Wahl zum «Bau des Jahres» hingegen haben Sie das letzte Wort. Dieses Jahr konnten Sie aus 50 Projekten, die 2019 in der Rubrik «Bau der Woche» unseres eMagazins vorgestellt wurden, auswählen. Ihre Wahlbeteiligung war extrem hoch, und das Ergebnis fiel denkbar knapp aus. Bauten von Architekt*innen aus allen Teilen und Sprachregionen unseres Landes lieferten sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen.

Aufgrund des grossen Interesses haben wir entschieden, die zehn beliebtesten Projekte noch einmal live zu zeigen. Die Architekt*innen werden sie am 10. September in Kurzvorträgen präsentieren, wobei ihnen 20 Folien zur Verfügung stehen, die für je 20 Sekunden zu sehen sein werden. Es erwarten Sie sehr persönliche, unmittelbare Einblicke in die Entwurfsprozesse. Der Anlass findet im Willy G. S. Hirzel Auditorium des Landesmuseums (Museumstrasse 2, 8001 Zürich) statt und beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie!

Zur Anmeldung

Es sprechen:

Wir bedanken uns bei unserem grosszügigen Sponsor ComputerWorks, der den Anlass ermöglicht.

Aufgrund der Corona-Pandemie bitten wir Sie, einige Punkte zu beachten:
 
  • Im Zuge der Schutzmassnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus und gemäss des Schutzkonzepts des Landesmuseums ist die Besucherzahl limitiert. Wir raten Ihnen daher zur rechtzeitigen Anmeldung. Während des Anmeldevorgangs nehmen wir Ihre Kontaktdaten auf.
  • Beim Einlass liegen Gratis-Schutzmasken für Sie bereit.
  • Auch spontane Besucher*innen haben ihre Kontaktdaten abzugeben. Dafür steht ein Formular zum Ausfüllen zur Verfügung.

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie