Die Silvesterchläuse sind los!

Susanna Koeberle
16. Januar 2019
Hier besammeln sich die «schöne Chläus» zum Singen. Eine Performance der Sonderklasse. Bild:sk

Im Appenzell läuft alles ein wenig anders, auch das Neujahr. Am 13. Januar wird nämlich gemäss dem julianischen Kalender nochmals Silvester gefeiert. An diesem Tag sind verschiedene «Chläuse» unterwegs.

Da der 13. Januar dieses Jahr auf einen Sonntag fiel, wurde schon am Samstag geklaust. Die «schöne Chläus», die «wüäschte» und die «schöwüäschte» (eine Mischform, die es erst seit den 60er-Jahren gibt) sind den ganzen Tag unterwegs, ziehen von Hof zu Hof und wünschen den Bewohnern ein frohes Jahr. Dabei läuft alles nach einem strengen Zeremoniell ab. Sowohl die Fortbewegungsart (immer hintereinander), als auch die Gesten (je nach «Geschlecht» und Art der Glocke) wie auch die Art zu singen, eine Form des Jodelns, die «zäuerle» heisst. Auch die Kleidung sowie Kopfbedeckung und Glocken sind traditionell. Wobei gerade die «wüäschte Chläus» abenteurliche Kostüme mit Zweigen, Fellen und Naturmaterialien tragen. Damit die armen Männer (auch Buben sind unterwegs) nicht vor Kälte umkommen und ihnen die Kehle nicht austrocknet vom vielen Singen, bekommen sie auf ihrem Rundgang jeweils tüchtig Kaffe mit Schnaps oder Tee zu trinken. Dieses Getränk wird ihnen wegen der Masken mit Röhrchen gereicht. Ein faszinierendes Schauspiel!

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

LOCALARCHITECTURE

Salle polyvalente à Le Vaud

Andere Artikel in dieser Kategorie