Kleine Konsumkritik

 Jenny Keller
6. Dezember 2018
Sweat Shop Santa. Bild: © Steve Cutts
Neuerdings beginnt die Weihnachtszeit im November mit dem «Black Friday», weil man dann den 13. Monatslohn bereits schon für falsche Schnäppchen ausgeben kann, und Adventskalender sind nichts wert, wenn sie kein Geschenk drin haben. Eine kleine Konsumkritik.
Heute kommt der Nikolaus, doch die Kinder können sich getrost auf den Inhalt seines Jutesacks freuen, Kritik haben sie keine zu erwarten, das ist 2018 politisch nicht mehr korrekt. Vielmehr sollen sie lernen, immer mehr zu wollen, damit im Namen des Kapitalismus weiterproduziert, gekauft und weggeworfen werden kann. 

Dass Konsumkritik durchaus phantasievoll und witzig sein kann beweist Steve Cutts aus Grossbritannien. In seiner Animation «Happiness», sind wir Ratten, ferngesteuert von denen, die uns Glück versprechen, immer in Form von Konsum. Untermalt von Bizet reihen sich die grauen Mäuse in Warteschlangen ein, in der U-Bahn auf dem Weg zur sinnlosen Arbeit und am Ende beim Arzt, der synthetisches Glück als farbige Pillen verschreibt, die, wenn die Wirkung nachlässt zu einem veritablen Absturz führen.

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

Alberto Campo Baeza

Raumplan house

Andere Artikel in dieser Kategorie

Kleine Konsumkritik
vor 6 Tagen
«It takes a village»
vor 3 Wochen
Das waren noch Zeiten
vor 3 Wochen
Models
vor einem Monat
Louis Kahn et Venise
vor einem Monat