2. Prix Acier Student Award

 Manuel Pestalozzi
24. Januar 2018
Zum Sieger wurde Stefan Hausherr mit seiner Arbeit «Casa cais do sodré, Lissabon», die an der ZHAW Winterthur entstanden ist, gekürt. Bild: Stefan Hausherr
Im Rahmen der Swissbau in Basel wurden zum zweiten Mal nach 2016 die Siegerprojekte des studentischen Stahlbaupreises präsentiert und prämiert. Das Material und sein Potenzial gibt Anlass zu ganz unterschiedlichen Bachelor- und Masterprojekten.
Vergeben wurde der 2. Prix Acier Student Award von der Stahlpromotion Schweiz (SPS) in Kooperation mit dem Stahlbau Zentrum Schweiz (SZS). Bewerben konnten sich Studentinnen und Studenten aus Architektur- sowie Bauingenieurwesen mit Master- und Bachelorarbeiten, welche die architektonischen Vorzüge, die technische Leistungsfähigkeit und die Ressourceneffizienz von Stahl als Baumaterial hervorhoben.
 
Die ausgezeichneten Arbeiten decken ein breites Spektrum ab. Mit einer Anerkennung bedachte die vom Architekten Peter Berger präsidierte Jury die Masterarbeit von Laura Lyon «Taifun Linda 1997, Vietnam». Sie befasste sich mit der Zustandserfassung und Sanierung von Gebäuden aus Stahl, die vom Roten Kreuz vor rund 15 Jahren als einfache Wohngebäude nach Stürmen und Überschwemmungen für die Bevölkerung in Vietnam erstellt wurden. Platz drei ging an Peter Lorne. Seine Arbeit «The use of high strength steel in bridge decks» setzt sich mit der Konstruktion einer Brücke aus Stahl kombiniert mit Beton auseinander. Auf dem zweiten Rang landete das Eishockeystadion «ParcLab». Geplant wurde das multifunktionale Gebäude für ein Gelände nördlich vom Bahnhof Langenthal. Die siegreiche «Casa cais do sodré, Lissabon» ist in der Hauptstadt Portugals neben dem gleichbenannten Bahnhof angedacht und fügt sich optimal in die Umgebung ein. Es handelt sich um ein städtisches Freibad mit Fitnessbereich, Restaurant und Urban Lounge.

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

Glück Landschaftsarchitektur

Villa H36

Andere Artikel in dieser Kategorie