Clevere Erschliessung

Juho Nyberg
27. Januar 2020
Mehrfamilienhaus-Projekt von Volpatohatz in Birsfelden: In der Fassadenmitte sind die runden Erschliessungstürme erkennbar. (Visualisierung © Volpatohatz)

Das Architekturbüro Volpatohatz hat ein Wohnhaus mit ungewöhnlichem Erschliessungskonzept entwickelt. Gebaut werden soll es in Birsfelden.

Geschmeidig wirkt das geplante Wohnhaus mit seinen gerundeten Balkonfluchten auf den Visualisierungen und Projektplänen. Die dort angedeuteten runden Formen wiederholen sich in den vier aussen angeordneten Erschliessungskernen. Diese beherbergen je entweder einen Lift oder eine Wendeltreppe, die die einzelnen Wohnungen laubengangartig über die umlaufenden Balkone erschliessen. Ein raffinierter Gedanke, der innerhalb des Gebäudes zusätzliche Fläche nutzbar macht und zugleich die Balkone der einzelnen Wohnungen voneinander trennt, ohne ein zusätzliches Element einführen zu müssen.

Typologisch liegt dem Haus ein Kreuzgrundriss zugrunde, der im Attikageschoss zugunsten einer grösseren Wohnung aufgebrochen wird: Zwei Einheiten des Regelgeschosses werden zu einer zusammengefasst, wo das Attikageschoss den Vorschriften folgend zurückspringt.

Anstelle des zu erwartenden Treppenhauses ist der Kern des Gebäudes kompakt mit den Nasszellen belegt, was eine einzige Installationszone für vier Einheiten ermöglicht – rekordverdächtige Effizienz. Zugleich entfällt natürlich auch der übliche Eingangsbereich im Erdgeschoss, was einen weiteren Zugewinn an Nutzfläche für die Wohnungen bedeutet.

Noch ist das Projekt in Planung. Gebaut werden soll es bald in Birsfelden.

Blick auf den Balkon mit Erschliessungskern. (Visualisierung © Volpatohatz)
Visualisierung © Volpatohatz
Fassadenansicht
Grundriss Erdgeschoss
Grundriss Regelgeschoss
Grundriss Attikageschoss

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

Barozzi / Veiga

Graubünden Museum of Fine Arts

Andere Artikel in dieser Kategorie