Erste ordentliche Professorin der ETH Zürich

Inge Beckel
14. Juli 2017
Flora Ruchat-Roncati. Bild: Danilo De Marco

Die Tessinerin Flora Ruchat-Roncati wurde 1985 Professorin am Departement Architektur der ETH Zürich. Und war damit die erste Frau überhaupt, die an der ETH zur ordentlichen Professorin ernannt wurde – bezogen auf alle Disziplinen.

Ruchat-Roncati (1937–2012) hat mehrheitlich im Tessin gearbeitet, als selbständige Architektin sowie in Partnerschaft mit Kollegen wie etwa Aurelio Galfetti und Ivo Trümpy in Bedano (1960–71), weiter mit Dolf Schnebli und Tobias Ammann in Zürich and Agno (1990–96) sowie mit Renato Salvi im Falle des Autobahnprojekts La Transjurane (1988).

«Flora Ruchat-Roncati at ETH 1985–2002. Professor, Planner, Theoretician», heisst das SNF-Forschungsprojekt, das kürzlich an der ETH in Zürich mit einem Picknick offiziell gestartet wurde und das nun seine Homepage aufgeschaltet hat. Verantwortliches Forscherinnenteam sind Eliana Perotti, Katia Frey, Irina Davidovici, Katrin Albrecht, Helene Bihlmaier und Laura Studer.

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie