Foundation Award 2016

 Katinka Corts
29. Juni 2016
JOM Architekten aus Zürich: Michael Metzger, Philippe Jorisch, Stefan Oeschger. Bild: Thomas Stöckli
Das Zürcher Büro JOM Architekten gewinnt den diesjährigen Foundation Award. Der Schweizer Förderpreis zeichnet Jungarchitekten aus, die ein Bild von ihrer architektonischen Haltung vermitteln können und diese auch in ihrem Werk überzeugend zeigen.
Michael Metzger, Philippe Jorisch und Stefan Oeschger kommen aus verschiedenen Schulen und suchen nach ihrer architektonischen Schnittmenge. Sie bewarben sich beim Foundation Award mit Grafiken und Skalen, Arbeitsprozess-Darstellungen mit Projektleiter, Götti und externem Kritiker und fertiggestellten Bauten sowie laufenden Projekten. Das so schon umfassende Bild wird ergänzt mit einem Einblick in die von ihnen lancierte Diskussionsreihe «Generation 2015 Wohin?», in der sie mit Architekturkollegen, Planerinnen und Künstlern über Visionen und Ziele sprechen. Mit dieser Gesamtschau charakterisieren sich JOM Architekten überzeugend und erhalten den 1. Preis des Foundation Awards, der Sachpreise im Wert von 17’000 Franken, darunter ein Profil auf Swiss-Architects, umfasst.

Mit dem zweiten Preis zeichnet die Jury das Basler Studio Lilitt Bollinger aus. Ursprünglich Designerin und Taschenmacherin, arbeitet sie heute in Architektur, Produkt und Handwerk. Mit einem starken persönlichen Bezug nimmt sie sich kleiner Umbauprojekte an und bewahrt bei ihren Ergänzungen im Bestand auch den Blick für die Geschichte der Objekte. Jaeger Koechlin Architekten aus Basel erhalten für ihr gutes Gespür für Räume und Materialien sowie ihre überzeugende Darstellung der Projekte den dritten Preis.

Die achte Ausgabe des Foundation Awards findet 2017 statt. Büros, deren Gründung nicht länger als vier Jahre zurückliegt, können sich bewerben.
Neubau Mehrfamilienhaus «Im Morgen» in Wetzikon, JOM Architekten

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

Brooks + Scarpa Architects

Southern Utah Museum of Art (SUMA)

Andere Artikel in dieser Kategorie