Gewählt!

Elias Baumgarten
3. Februar 2020
Foto: Conradin Frei

Sie haben entschieden: Der «Bau des Jahres 2019» steht in Graubünden, genauer im Engadin. In einer engen Wahl mit grosser Beteiligung hat das Muzeum Susch von Chasper Schmidlin (Schmidlin Architekten) und Lukas Voellmy (LUVO Architekten) das Rennen gemacht.

Chasper Schmidlin und Lukas Voellmy haben in Susch ein Ensemble aus mehreren Bauten, deren Geschichte teils bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht, in ein zeitgemässes Museum verwandelt. Den Architekten gelang es, den geschützten historischen Bestand zu bewahren und zugleich neue Ausstellungsräume zu schaffen, die heutigen Anforderungen genügen. Durch ihren aufwendigen Eingriff, für den 900 Tonnen Fels fortgeschafft werden mussten, haben die alten Bauten noch an Kraft gewonnen. Sie haben die Gestaltung aus 50 starken Schweizer Projekten zum «Bau des Jahres 2019» gewählt. Wir gratulieren den Zürcher Architekten herzlich!

Im eMagazin dieser Woche, das am Donnerstag, dem 6. Februar 2020, erscheint, widmen wir uns der Abstimmung ausführlich und besprechen das Siegerprojekt. Auch zeigen wir, welche Bauwerke von Ihnen auf die Ränge zwei und drei gewählt wurden.


In Deutschland wurde die adidas World of Sports ARENA im bayerischen Herzogenaurach von Behnisch Architekten zum Sieger gekürt.

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie