Habitat-Preis für Christiaanse in St. Petersburg

Inge Beckel
24. Oktober 2014
Planung in Jaanila Country, Russland. Bild: © KCAP/Felixx

Wie das Rotterdamer Büro KCAP Architects & Planners gestern mitteilte, wurde ihnen für ihren Masterplan im Jaanila Country in Russland der Habitat-Preis für den besten öffentlichen Raum zuerkannt.

KCAP Architects & Planners – wozu Kees Christiaanse, auch Professor an der ETH in Zürich, gehört – haben die Planung in Zusammenarbeit mit dem niederländischen Landschaftsarchitekten Felixx erarbeitet. Jaanila Country liegt in der Nähe von St. Petersburg. Das Gebiet ist 42 Hektaren gross und soll dereinst 9'000 Einwohnerinnen und Einwohner beherbergen; Entwicklerin ist LST Development. Der Start der Bebauung ist auf Anfang des kommenden Jahres vorgesehen.
Der öffentliche Park ist als länglicher grüner Kern der gesamten Siedlung konzipiert, der sich wie ein Rückgrat oder auch eine Art Lunge zu allen Nachbarschaften hin öffnet, wobei diese über den gemeinsamen Freiraum miteinander verbunden werden. Er soll dabei gleichzeitig ein Identität stiftendes Moment des Neubaugebiets darstellen.
 

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie