Kunstrasen

Juho Nyberg
16. September 2019
Die Allmend auf dem Münsterhof in Zürich. (Foto: Peter Baracchi © Stadt Zürich)

Als Finissage der diesjährigen Kunstintervention auf dem Münsterhof in Zürich wird das Kunstobjekt «Insel in der Stadt», welches Heinrich Gartentor gestaltet hat, verkauft.

Seit der Vollendung der Neugestaltung des Münsterhofs im Herzen Zürichs vor drei Jahren hat der Platz sich stark gewandelt: Aus dem unübersichtlichen Parkplatz ist eine grosszügige und attraktive Freifläche geworden, die mittlerweile fröhlich von Passant*innen, Velofahrer*innen und Restaurants in Beschlag genommen wird. Ebenso wurde der neu gestaltete Platz bespielt von der AG KiöR (Arbeitsgruppe Kunst im öffentlichen Raum), die alljährlich im Sommer verschiedene Kunstinterventionen im Stadtraum durchführt.

Die diesjährige Intervention stammt von Heinrich Gartentor. Er verwandelte mit einigen hundert Quadratmetern Magerwiese den steinernen Stadtplatz in eine Allmend mit Bäumen und Holzstegen, die über die Wiese führen. Für die Zeit der Installation ist der Platz nicht auf beliebige Weise zu überqueren, sondern nur auf den durch Stege vorgegebenen Wegen.

Als Abschluss der Installation wird am nächsten Dienstag, dem 17. September 2019, diese Wiese verkauft. Ab 18.30 Uhr können Stücke zu je 40 auf 60 Zentimeter für 25 Franken erworben werden – gerne auch mehrere davon. Ab zehn Stück wird ein Mengenrabatt eingeräumt. Dies ist Teil von Gartentors Idee, dass die Wiese auch über die Zeit der Installation hinaus bestehen bleiben und in privaten Gärten und Parks einen neuen Platz finden soll. Wer keinesfalls zu kurz kommen möchte, kann bereits vorab seinen Teil reservieren.

Bald an verschiedenen Orten anzutreffen: die Magerwiese vom Münsterhof. (Foto: Peter Baracchi © Stadt Zürich)

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie