Lärmgeschützt wohnen

Katinka Corts
8. April 2018
Bild: Seraina Wirz

Anfang dieses Jahres haben Duplex Architekten für die Baugenossenschaft Waidberg ein grosses Wohnbauprojekt am Bucheggplatz fertiggestellt. Die drei mehrgeschossigen Baukörper schirmen dabei den Innenhof geschickt vom lauten Äusseren ab.

Mehrere Tram- und Buslinien, eine Zubringerstrasse zur Autobahn, dazu weitere, stark befahrene Strassen – der Bucheggplatz im Zürcher Norden ist einer der lärmbelastetsten Knotenpunkte der Stadt. In direkter Nachbarschaft besass die Baugenossenschaft Waidberg ein Grundstück, das in den 1930er-Jahren mit einer Siedlung bebaut worden war und auf dem ein Ersatzneubau das Wohnangebot vergrössern sollte. 2011 gewann das Zürcher Büro Duplex Architekten den ausgeschriebenen Wettbewerb mit einem Entwurf, der den Lärm zum «Entwurfsgenerator» macht: Im Vergleich zur früheren Siedlung, deren Bauten sich entlang der Hanglinien zogen, schliesst der neue Entwurf das Areal nach aussen weitestgehend ab. Zwischen den drei Baukörpern bleiben nur schmale Durchgänge, wodurch der Innenhof sehr ruhig und vom Umgebungslärm kaum belastet wird.

Bild: Seraina Wirz
Die geschosshohen und doppelgeschossigen Küchenbereiche liegen entlang der Strassenseite und sind wohnungsweise zueinander versetzt (Plan: Duplex Architekten)

Zusätzlich zum schützenden städtebaulichen Blockrand wird der Lärm der Umgebung aber auch im Grundriss relevant: Der Trick im Entwurf ist der Versatz der zweigeschossigen Küchen zueinander. Jede Küche liegt an der Strassenseite und besteht aus dem normalhohen Bereich der Küchenzeile und einem doppelgeschossigen Aufenthaltsbereich, in dem klassischerweise der Esstisch seinen Platz findet. «Die Küche ist das Zentrum für Familien, hier spielt sich das Leben hauptsächlich ab, hier trifft man sich», erläutert Architekt Dan Schürch. Daher haben sie im Entwurf diesem Raum auch eine besondere Grösse und Gestaltung zugedacht. Auch die Bauherrschaft konnten sie davon überzeugen, und so zieren den Boden eigens im Büro entworfene und in Marrakesch handgefertigte Zementfliesen – 45’000 Stück wurden insgesamt im Gebäude verlegt.
Die Höhe des Küchenraumes ist zugleich ein Kniff, der Fläche entlang der lauten Strasse «vernichtet» und dabei dennoch mehr Qualität schafft, als hätten hier nur die Badräume ihren Platz gefunden. Auf der Hofseite hingegen haben alle Räume eine normale Geschosshöhe. Das Gebäude ist in Zusammenarbeit mit den Holzbauingenieuren von Timbatec als Holz-Hybrid-Bau geplant worden. Die vorfabrizierten Holzelemente und Betonstützen des Skelettbaus konnten vor Ort passgenau zusammengefügt werden: Die bis zu 10x3.5m grossen Holzelemente der Fassade wurden direkt auf die Betondecken gestellt, anschliessend daneben die Betonstützen gesetzt. Die Holzelemente bildeten zugleich die stirnseitige Schalung für die nächste Betondecke. Elementweise kam schliesslich aussen jeweils eine Dämmschicht mit Putzstrukturen auf die Hülle, innen die Installationsschicht.

Die Siedlung am Bucheggplatz ist das zweite grosse Wohnprojekt, das Duplex Architekten in Zürich gebaut haben. Das erste, «Mehr als Wohnen» genannte Projekt auf dem Zürcher Hunzikerareal, war 2015 bezugsbereit und wurde international publiziert und prämiert. Und der nächste grosse Wurf ist nicht weit: In Bülach Nord baut Duplex ein zwanzig Häuser umfassendes neues Stadtquartier. Von 2018 bis 2022 wird gebaut, 550 Wohnungen sowie eine Altersresidenz, ein Hotel sowie Gewerbe- und Geschäftsflächen sollen hier entstehen.

Bild: Seraina Wirz
Insgesamt 110 Wohnungen fasst die neue Siedlung Buchegg heute (Plan: Duplex Architekten)
Plan: Duplex Architekten

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie