Neue Schweizer Botschaft in Äthiopien

 Juho Nyberg
17. Dezember 2018
Das neue Botschaftsgebäude wird am bisherigen Standort entstehen. Bild via BBL
Der offene Wettbewerb für den Neubau der Schweizer Botschaft in Addis Abeba, Äthiopien, ist entschieden. Eine Arbeitsgemeinschaft aus zwei jungen Büros konnte die Jury überzeugen.
Äthiopien hat sich in den vergangenen Jahren in rasantem Tempo entwickelt. Im Jahr 2017 lag das ostafrikanische Land mit einer Wirtschaftswachstumsrate von sagenhaften 8,3% an der Weltspitze. Auch demografisch ist es auf Zukunft getrimmt: 45% der Bevölkerung sind unter 15 Jahren. Ebenso wichtig dürfte der Umstand sein, dass seit Mitte diesen Jahres ernsthafte Bemühungen zur Beilegung des jahrzehntelangen Konfliktes mit dem Nachbarland Eritrea am Laufen sind. Kurz: ein Land im Aufbruch.

Da trifft es sich gut, dass das Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL) diesen Sommer einen offenen Wettbewerb für ein neues Botschafts- und Residenzgebäude der Schweizer diplomatischen Vertretung in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba ausgeschrieben hat. Die bestehenden Bauten stammen aus den 1950er-Jahren, die über die Jahre bedarfsweise erweitert worden sind. Insgesamt erfüllt die Anlage die heutigen Bedürfnisse in vielerlei Hinsicht jedoch nicht mehr.

Mit 140 Eingaben wurde die für solche offenen Wettbewerbe üblich hohe Zahl an Beiträgen erreicht. Den Sieg davon getragen hat die Arbeitsgemeinschaft Bühler Hartmann GmbH und Leibundgut Architekten GmbH, beide 2015 in Zürich gegründet. Erfahrungen in der gemeinsamen Teilnahme an Wettbewerben haben sie bereits bei verschiedenen anderen Gelegenheiten gesammelt, nun haben sie zum ersten Mal gewonnen.

Die eingereichten Beiträge sind vom 31.1. bis 14.2.2019 in Bern öffentlich ausgestellt. Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag von 16.00 bis 19.00 Uhr sowie am Samstag von 10.00 bis 15.00 Uhr an der Fellerstrasse 15a geöffnet.

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

Barozzi / Veiga

Graubünden Museum of Fine Arts

Andere Artikel in dieser Kategorie