Auf jeden Fall auffällig: Leuchten von Brokis, Carl Hansen & Son und Lodes

Martina Metzner
14. Oktober 2021
Die Tischleuchte aus der Linie «Geometric» von Boris Klimek und Lenka Damová ist in verschiedenen Glasfarben erhältlich. Die charakteristische Marmorierung kommt durch Recycling zustande. (Foto: Martin Chum)

Tischleuchten spenden konzentriertes Licht und gerne sollen sie auch ein Blickfang sein. Wir stellen Ihnen drei neue Kreationen mit aussergewöhnlichen Designs vor.

Die grösste Herausforderung bei der Gestaltung der Leuchtenfamilie «Geometric» habe darin bestanden, das spezielle Material («Brokisglass») in die schwarzen Metallrahmen zu integrieren, sagen die Designer Boris Klimek und Lenka Damová. Bei Brokisglass handelt es sich um eine besondere Glaskeramik, die, wie der Name schon sagt, bei Brokis in Tschechien aus Abfällen in einem Schmelzprozess hergestellt wird. Durch dieses Verfahren entsteht eine charakteristische Marmorierung. Jetzt wurde die Leuchtenfamilie, die Brokis bereits im vergangenen Jahr vorgestellt hatte, um eine dimmbare Tischleuchte erweitert.

Die Leuchte «Petal Lamp» erzeugt einen runden Lichtkegel und blendet nicht. Sie wurde von Rikke Frost für Carl Hansen & Son entworfen. (Foto © Carl Hansen & Son)

Für den dänischen Produzenten Carl Hansen & Son hat die Designerin Rikke Frost mit «Petal Lamp» eine ausdrucksstarke Leuchte gestaltet. Ihr Schirm biegt sich wie das Flügelpaar eines Vogels. Die Leuchte steht auf einem gewaltigen Holzsockel. «Als ich die Petal Lamp entworfen habe, war ich von grossen architektonischen Bögen und Säulen inspiriert», sagt Frost. Lassen wir das einmal so stehen. Auch Materialehrlichkeit sei ihr wichtig, sagt sie. Darum sei der Sockel aus Holz mit sichtbaren Jahresringen gefertigt, die «Flügel» im Kontrast dazu aus Metall. Ok.

Die Leuchte «Easy Peasy» von Luca Nichetto funktioniert mit Akku und ist dimmbar. (Foto © Lodes)

Seit über 70 Jahren produziert die Manufaktur Lodes in Venedig Leuchten. An der Spitze des Unternehmens steht nun Massimiliano Tosetto, der Enkel des Gründers Angelo Tosetto. Im Juli 2020 nahm er ein Rebranding der Marke vor – samt neuer Vision. Mittlerweile hat Tosetto namhafte Designer für Lodes gewinnen können, unter anderem Luca Nichetto, der als Art Director fungiert und auch die tragbare Tischleuchte «Easy Peasy» entworfen hat. Sie besteht aus zwei mundgeblasenen Glaselementen, die es in verschiedenen Farb- und Formkombinationen gibt.


Wie alle Produktrezensionen wurde dieser Artikel von German-Architects übernommen.

Andere Artikel in dieser Kategorie