Für heisse und kühle Tage

Martina Metzner
2. Oktober 2019
Heiz- und Kühlbalken AirBeam Basic mit grosser Perforation und breiten Schlitzen (Visualisierung: Lindner Group)

Im neuen Heiz- und Kühlbalken «AirBeam» von Linder sind Kühlung, Heizung und Lüftung vereint. 

Lüftungskomponenten können helfen, empfohlene Luftwechselraten in einem Raum einzuhalten und somit ein angenehmes Raumklima zu schaffen. Auf der vergangenen ISH in Frankfurt am Main erstmalig vorgestellt, ist sie das neue Highlight von Lindner in puncto integrierte Heiz- und Kühldeckenkomponenten: «Airbeam» wird rückseitig in «Plafotherm»-Heiz- und Kühldecken oder Lindner LMD Metalldeckensysteme montiert und sorgt dort für zusätzliche Heiz- und Kühlleistungen – etwa um Spitzenlasten abzuführen oder als funktionale Ergänzung. Die Heiz- und Kühlbalken werden an die zentrale Lüftungsanlage angeschlossen, Zuluft begünstigt die Luftumwälzung. Kühlung, Heizung und Lüftung sind in einem System vereint; für die Kombination von Kühlbalken und Kühldeckenplatten ist nur ein Kreislauf notwendig.

Heiz- und Kühlbalken AirBeam Discreet mit gleicher Perforation wie Deckenplatte und schmalen kleinen Schlitzen (Visualisierung: Lindner Group)

Es stehen drei Ausführungen zur Verfügung, die sich in Leistung und Design unterscheiden. «AirBeam Basic» kann mit grosser Perforation und breiten Schlitzen bei einer wasserseitigen Nenn-Kühlleistung von 400 bis 2'466 W aufwarten. «AirBeam Discreet» weist mit gleicher Perforation wie die Deckenplatte und schmalen Schlitzen eine wasserseitige Nenn-Kühlleistung von 200 bis 590 W auf. Und «AirBeam Invisible» wird mit einer besonders niedrigen Einbauhöhe von 120 bis 140 Millimeter in die Deckenplatte integriert. Damit ist sie raumseitig nicht sichtbar. Die Nenn-Kühlleistung liegt zwischen 200 und 450 W.

Heiz- und Kühlbalken AirBeam Invisible wird in die Deckenplatte integriert, ist raumseitig nicht sichtbar. (Visualisierung: Lindner Group)

Vorgestelltes Projekt

Snøhetta

Calgary's new Central Library

Andere Artikel in dieser Kategorie