Much Untertrifaller

Geschäftsführender Gesellschafter
Biografie anzeigen

Much Untertrifaller studierte Architektur an der Technischen Universität in Wien bei Ernst Hiesmayr. Seit 1982 arbeitete er gemeinsam mit seinem Vater, dem Architekten Much Untertrifaller senior, und setzte 1992 mit dem Silvrettahaus auf der Bielerhöhe in Partenen ein Zeichen der Wende im alpinen Bauen. Mitte der 1980er Jahre begann die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Helmut Dietrich. 1994, nach dem gewonnenen Wettbewerb für das Festspielhaus Bregenz, gründeten Much Untertrifaller und Helmut Dietrich ein gemeinsames Büro in Bregenz. Dem Wettbewerbsgewinn für die Erweiterung der Wiener Stadthalle folgte 2004 ein weiterer Standort in Wien. Nach dem Auftrag zum Bau der neuen Hochschulsportanlage der ETH Zürich richteten sie 2005 eine Niederlassung in St. Gallen ein, wo Projekte gemeinsam mit Christof Stäheli bearbeitet werden.

2015 eröffneten sie das Pariser Büro, 2016 folgte München. Much Untertrifaller ist als freier Architekt eingetragen in den Architektenkammern von Baden-Württemberg (seit 1998), Bayern (seit 2016) und des Departements Île de France (seit 2015) sowie als Ziviltechniker in der Kammer für Wien, Niederösterreich und Burgenland (seit 2014). Seit 2016 lehrt er als Honorarprofessor an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung in Konstanz.

Kontakt

Helmut Dietrich

Geschäftsführender Gesellschafter
Biografie anzeigen

Helmut Dietrich studierte Architektur an der Technischen Universität Wien bei Ernst Hiesmayr. Während des Studiums arbeitete Helmut Dietrich regelmäßig bei Paolo Piva in Biella und nach dem Diplom 1985 in dessen Atelier in Venedig. 1986 gründete er ein gemeinsames Architekturbüro mit den Architekten Hermann Kaufmann und Christian Lenz in Vorarlberg.

Mitte der 1980er Jahre begann auch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Much Untertrifaller. 1994, nach dem gewonnenen Wettbewerb für das Festspielhaus Bregenz, gründeten Helmut Dietrich und Much Untertrifaller ein gemeinsames Büro in Bregenz. Dem Wettbewerbsgewinn für die Erweiterung der Wiener Stadthalle folgte 2004 ein weiterer Standort in Wien. Nach dem Auftrag zum Bau der neuen Hochschulsportanlage der ETH Zürich richteten sie 2005 eine Niederlassung in St. Gallen ein, wo Projekte gemeinsam mit Christof Stäheli bearbeitet werden. 2015 wurde das Pariser Büro eröffnet, 2016 folgte München.

Helmut Dietrich war von 2000-2010 Vorsitzender im Wettbewerbsausschuss Vorarlbergs der Architektenkammer und ist derzeit im Gestaltungsbeirat Bludenz, Lustenau, Mellau und Widnau. Seit 2011 leitet Helmut Dietrich an der Kunstuniversität Linz den Lehrgang ‚überholz‘ und seit 2006 den Workshop Design FH Technikum Kärnten, Spittal und Udine. 2018 unterrichtet er als Gastprofessor an der Architektur-Universität ENSA Paris Val de Seine.

Kontakt

Patrick Stremler

Geschäftsführender Gesellschafter
Biografie anzeigen

Patrick Stremler arbeitete während seines Studiums an der Universität Karlsruhe in mehreren renommierten Architekturbüros (u.a. Massimiliano Fuksas, Paris) und ab 2002 regelmäßig mit Helmut Dietrich und Much Untertrifaller. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Stadt-, Regional und Landesplanung, Universität Karlsruhe (TH), untersuchte er im Rahmen eines Forschungsprojektes den Einfluss von Globalisierungsfaktoren auf den öffentlichen Stadtraum. Nach seinem Studium begann er als Projektleiter bei Behnisch Architekten, wo er 2012 zum Projektpartner ernannt wurde. In dieser Zeit verantwortete er unter anderem den Entwurf und die Umsetzung des Konferenzzentrums der World Intellectual Property Organization (WIPO) in Genf.

Seit 2016 ist Patrick Stremler gemeinsam mit Helmut Dietrich, Much Untertrifaller und Dominik Philipp Geschäftsführender Gesellschafter aller Standorte von Dietrich | Untertrifaller. Patrick Stremler ist Mitglied der Bayerischen Architektenkammer und als Ziviltechniker in der Kammer für Tirol und Vorarlberg. Er hält regelmäßig Vorträge auf renommierten Veranstaltungen im In- und Ausland.

Kontakt

Dominik Philipp

Geschäftsführender Gesellschafter
Biografie anzeigen

Dominik Philipp studierte Architektur und Objektentwicklung sowie Bauingenieurwesen an der FH Kärnten in Spittal an der Drau. Vor und während seines Studiums sammelte er Berufserfahrungen in den Büros Martin Otte Berlin, Bilfinger-Berger AG München und Schmid Holzbau Frankenburg sowie als Projektmanager bei Burgstaller Bau GmbH Innsbruck. 2007 begann er als Projektleiter bei Dietrich | Untertrifaller Architekten in Wien, wo er 2014 zum Partner ernannt wurde. Er leitete u.a. den Wettbewerb für das Einkaufszentrum am Tabor in Steyr, die Studie zur Wohnbebauung Gallitzinstraße sowie die Projekte Wohnanlage Laxenburgerstraße, Gartensiedlung Lobau, DC Tower 3 und Hypo Niederlassung Wien.

Seit 2017 unterrichtet er Projektmanagement beim Lehrgang ‚überholz‘ an der Kunstuniversität Linz und betreut die Masterstudenten. An der FH Kärnten, Spittal a.d.Drau lehrt er seit 2018 „Nachhaltigkeit in der Architektur / Nachhaltiges Baumanagement“.

Seit 2016 ist Dominik Philipp gemeinsam mit Helmut Dietrich, Much Untertrifaller und Patrick Stremler Geschäftsführender Gesellschafter aller Standorte von Dietrich | Untertrifaller.

Kontakt