Überbauung Silberhorn

 Zurück zur Projektliste
Jahr
2003-2015

Beim Entwurf der Überbauung Silberhorn lag die besondere Herausforderung darin, eine Architektur zu schaffen, die in der Sprache von heute auf die regionale Tradition und die Landschaft antwortet.

Die Bauten nehmen hinsichtlich Stellung und Abmessung Bezug auf die ortstypische Bebauung. Die optimale Eingliederung in die abfallende Alpwiese und der Wunsch, in allen Wohnungen die spektakuläre Aussicht auf die Berner Alpen einzufangen, bestimmen weitgehend die Situation. Das Hauptgebäude steht mit seiner Breitseite zur Hauptrasse und nimmt eine ähnlich dominante Stellung ein wie einst das Hotel Silberhorn. Hinter diesem Kopfbau ziehen sich drei Wohnbauten leicht gestaffelt den sanften Hang hinauf. Mit ihrer hohen, schlanken Gestalt formal an die benachbarten Scheunen angelehnt, sind sie mit der Schmalseite zum Tal hin orientiert und analog ihren Vorbildern nahtlos ins natürliche Terrain eingesetzt.

Die Wohnbereiche öffnen sich wechselseitig über die Ecke hin zur Sonne und zu den Bergen. Jede Wohnung verfügt über eine grosszügige geschützte Loggia, welche, in den Baukörper geschnitten, optisch und physisch den Innenraum erweitert und sich dem alpinen Klima entgegensetzt.

Verfahren
Studienauftrag, 1. Rang, 2003

Bauherrschaft
Beaten GmbH

Andere Projekte von Fahrni Architekten

Erneuerung Kirchgemeindehaus
Schwarzenegg
Wohnhaus Brunnmattweg
Münsingen
Wohn- / Geschäftshaus Bälliz 30
Thun
Alterszentrum Saanen
Saanen
Überbauung Seestrasse
Thun
Aufbahrungshalle Eichfeld
Steffisburg