Quartierpark Landhof
Visualisierung © nightnurse images
Situation
Zeichnung © Krebs und Herde
Quartierpavillon
Visualisierung © nightnurse images
Schnitt
Zeichnung © Krebs und Herde
Verwilderte Stehtribüne
Foto © Krebs und Herde

Landhof, Basel: Stranger than Paradise

 Zurück zur Projektliste
Jahr
2020
Bauherrschaft
Stadtgärtnerei Basel
Architektur
Studio Märkli, Zürich

Als Gründungsstätte des FC Basel hat der Landhof grosse sporthistorische und emotionale Bedeutung für die Stadt. Nach dem Auszug der Sportler verwilderte das Stadion und liess einen «Paradiesgarten» entstehen, geprägt von der Grossform der Steh-rampen und der spontanen Stadtnatur, die die gebaute Struktur überwuchert. Dieser Charme soll weiterhin erlebbar bleiben! Die Transformation in einen öffentlichen Quartierpark gründet auf dem Vorgefundenen. Die Anlage wird mittels zurückhaltender Eingriffe aus dem Bestand entwickelt und für die Bevölkerung gebrauchsfähig gemacht.
Durch den Abbruch des Tribünengebäudes und die Setzung des oxidroten Quartierpavillons erhält der Landhof eine neue Raumordnung, mit der historischen Sportwiese als nutzungsoffene Allmend im Zentrum. Um den Charakter der verwilderten Stehrampe zu erhalten, wird die Vegetationsentwicklung durch selektive Pflege in einem «dynamischen Schwebezustand» gehalten.

Andere Projekte von Krebs und Herde Landschaftsarchitekten

Brühlgutpark, Winterthur: Betoncollier und tanzender Zaun
Winterthur
Wohnüberbauung Hardegg, Bern: Entspannte Naturnähe
Bern
Gemeinschaftsgrab Friedhof Rosenberg, Winterthur: Gemeinschaft der Verstorbenen
Winterthur
Leitbild Naherholung Töss, Winterthur: Stadtnahe Landschaft
Winterthur
Park Mitte Altona, Hamburg (D): Aus dem Ort in die Zeit
Hamburg, Deutschland
Seeparkquartier Aspern, Wien (A): Fünf Brunnen für Wien
Wien, Österreich