Universität auf der Perolles-Ebene

 Zurück zur Projektliste
  • Bildung + Forschung
  • Universitäten
  • Stadtplanung
  • Masterplan
Standort
1700 Fribourg
Jahr
1997
Kosten
Vertraulich
Stockwerke
Vertraulich
Auftragsart

Offener Projektwettbewerb in zwei Stufen
6. Rang / 4. Preis

Veranstalter
Gebäudedepartement  Kanton Freiburg

Die Pérolles-Ebene in Fribourg bedeutet heute ein städtebauliches Vakuum  zwischen der Stadt des 19. Jahrhunderts und dem Grüngürtel, welcher auf natürliche Weise durch die steilen bewaldeten Abhänge zur Saane gegeben ist. Mit dem vorgeschlagenen städtebaulichen Plan wird dieses Hochplateau im städtischen Sinne dicht bebaut und mit bedeutenden Aussenräumen ausgestattet. Für die durch die Achse des Boulevard de Pérolles entstandenen Teilebenen werden unterschiedliche Bebauungsstrategien angewendet. Die Geometrie der Restbebauung sowie die Fortsetzung der weiträumig übergeordneten städtischen Bebauungsmuster sind dabei wichtige Grundsätze, wobei nicht die Stadtreparatur, sondern die Schaffung von städtischem Raum im Vordergrund steht.

Andere Projekte von Leuppi & Schafroth Architekten

Steinfabrik Zürichsee
Pfäffikon
Hochschule Wismar Fachbereichgebäude Architektur + Design
Wismar, Deutschland
Areal Sennhüttenstrasse
Birmensdorf
Erweiterung Kantonsschule Rychenberg und im Lee
Winterthur
Wohnüberbauung Bernerstrasse
Zürich-Altstetten
LUWA-Areal
Zürich-Albisrieden