Freitagskaffee

Autor:
Juho Nyberg
Veröffentlicht am
Feb. 9, 2012

 
 
Das unlängst in Seattle eröffnete Drive-Through des amerikanischen Kaffeekochers soll gemäss Alan Hilowitz von Starbucks ihrer «Verpflichtung, den ökologischen Fussabdruck zu reduzieren» Ausdruck verleihen. Neben der Verwendung von ausgedienten Containern soll das Gebäude auch das in den USA gebräuchliche LEED-Zertifikat erhalten. Dass ein Drive-Through nicht gerade eine CO2-neutrale Variante des Kaffeeholens ist, spielt hier offenbar keine Rolle. Unbestritten nachhaltig hingegen ist das Rezyklieren von architektonischen Ideen. Wer hat's erfunden? jn