Areal V-Zug AG

Zug
Architekten
Hosoya Schaefer Architects
Standort
Zug
Jahr
2014

Im Jahrtausend der Städte versuchen viele Firmen, systemische Lösungen für nachhaltige Stadtentwicklung auf den Markt zu bringen. Wie besser könnte sich eine lokal verankerte aber global agierende Firma repräsentieren als durch ein Stück lebendige Stadt, in dem Produkte und Dienstleistungen ein natürlicher Teil des Alltags sind und so gezeigt, geprüft und verbessert werden können? VZug kann diese Vision konkret umsetzen, das Areal wird zum öffentlich einsehbaren Labor. Die Arealentwicklung bedeutet für VZug nicht nur ein Porfolio von Immobilien, sondern auch ein Netzwerk von Beziehungen, Ideen, Lernmöglichkeiten, das nachhaltig über die Zeit aufgebaut und gepflegt werden kann. Dabei hilft, dass das VZug Areal durchgängig genutzt wird, Umnutzungen und Zwischennutzungen jedoch möglich sind und Flächen in kleinen Etappen entwickelt werden können.

Das Ziel der Transformation ist der CO2-freie Betrieb des Areals (< 1kgCo2/m2 EBF * a). Im Zuge der ökonomischen Arealentwicklung werden von Beginn an synergetische Effekte durch die Kaskadierung von Energieflüssen genutzt und ein „Anergiemarkt“ geschaffen. Mit zunehmender Transformation wird dabei die Effizienz des Quartiers weiter gesteigert.

Dazugehörige Projekte

  • Mensa Berufsschule Ziegelbrücke
    Soliman Zurkirchen Architekten
  • Jakob-Kaiser-Haus Berlin, Haus 4 und 8
    Horz + Ladewig Ingenieurgesellschaft
  • Überdachung Wilsdruffer Tor am Postplatz Dresden
    Horz + Ladewig Ingenieurgesellschaft
  • Schauspielhaus Düsseldorf
    Horz + Ladewig Ingenieurgesellschaft
  • Mensa und Bibliothek Gymnasium Schaurtestraße
    Horz + Ladewig Ingenieurgesellschaft

Magazin

Andere Projekte von Hosoya Schaefer Architects

Butterfly House
Prevessin - Moens, Frankreich
Nationaler Innovationspark
Dübendorf
Badrutt’s Palace Hotel
St. Moritz
Herisau Bahnhofplatz
Herisau
Hafencity Elbbrücken
Hamburg, Deutschland
Bahnstadt Nürtingen
Nürtingen, Deutschland