Gymnasium Schadau

Thun
Architekten
Fahrni Architekten
Jahr
2006

Ein kubisch kompakter Baukörper fasst das Raumprogramm und wird präzise in die bestehende Anlage zwischen Gymnasium und Seestrasse eingefügt. Zusammen mit dem Schadausaal und dem Gymnasium spannt er einen urbanen Aussenraum auf, der sich bis zur Seestrasse hin erstreckt, wo er der Schulanlage durch seine Präsenz ein neues Gesicht verleiht. Die bauliche Verdichtung steigert die Urbanität des Areals und lässt ein neues räumlich-städtebauliches Ensemble entstehen.

Der Neubau wird geprägt durch den zweigeschossigen Körper über dem transparenten Sockelgeschoss. Ruhige Proportionen und verschiedenfarbige Gläser bestimmen das äussere Erscheinungsbild. Transparente Fassaden erlauben Durchblicke und vermitteln dem Gebäude Eleganz. Einzelne grüne Gläser verleihen dem Bau eine wohltuende Farbigkeit und treten in einen Dialog mit dem komplementären Rot des Altbaus. Die zurückhaltende Materialisierung lässt Raum für die Aneignung des Gebäudes durch die Schule.

Verfahren
Projektwettbewerb

Dazugehörige Projekte

  • Schule und Sportanlage Dr. Posch
    gharakhanzadeh sandbichler
  • Chemistry and biology school
    Atrium
  • Erweiterung Altenauschule
    Wannenmacher + Möller
  • Kantonsschule Wil. Landschaftslounge
    Studio Vulkan Landschaftsarchitektur
  • Boarding school for orphans
    Atrium

Magazin

Andere Projekte von Fahrni Architekten

Erneuerung Kirchgemeindehaus
Schwarzenegg
Wohnhaus Brunnmattweg
Münsingen
Wohn- / Geschäftshaus Bälliz 30
Thun
Alterszentrum Saanen
Saanen
Überbauung Seestrasse
Thun
Aufbahrungshalle Eichfeld
Steffisburg