Minergie-Eco-Siedlung Neugrüen Kreuzzelg

Mellingen
Foto © Dietrich Schwarz Architekten AG
Foto © Dietrich Schwarz Architekten AG
Foto © Dietrich Schwarz Architekten AG
Foto © Dietrich Schwarz Architekten AG
Landschaftsarchitekten
Hager Partner AG
Standort
Mellingen
Jahr
2014
Bauherrschaft
Credit Suisse Anlagestiftung
Wettbewerb
2009, 1.Preis
Energie
Mingerie-Siedlung
Projektierung
2010-2011
Realisierung
2012-2014
Projektteam
Dietrich Schwarz Architekten AG, Zürich

90 Eichen als Sinnbild für Ökologie und Dauerhaftigkeit und rund 80 weitere vorwiegend einheimische Bäume prägen den Freiraum der zum Zeitpunkt der Erstellung grössten Schweizer Minergie P-Eco-Siedlung. Unterschiedlichste Aufenthaltsbereiche fördern den Austausch der Generationen und Kulturen und leisten einen wesentlichen Beitrag für das Gemeinschaftsleben in der Siedlung. Drei Pocket-Parks mit verschiedenen Spiel- und Sporteinrichtungen werden geprägt durch raumbildende Hecken und blühende Grosssträucher. Der Quartierplatz aus wasserdurchlässigem Belag wird mit seinem grosszügigen Wasserbecken und den Eichen zum wichtigen Treffpunkt und Veranstaltungsort im Quartier. Eine grosse Spiellandschaft aus Holz mit diversen Spielmöglichkeiten ist Anziehungspunkt für die Kinder und deren Familien. Die minimal dimensionierten Erschliessungswege sind als Begegnungszone ausgewiesen. Das Regenwasser wird zu einem Grossteil vor Ort versickert.

Dazugehörige Projekte

  • Wellness Bogn Sedrun
    Walter Bieler AG
  • inklusives Wohnquartier
    czerner göttsch architekten
  • 6280.CH Coworking Hub
    Evolution Design
  • Hohes Holz auf der Lichtung | Neubau Büro- und Verwaltungsgebäude für die Ziegler Group
    Brückner & Brückner Architekten
  • Turning Gray into Green : Meishe River Greenway and Fengxiang Park, Haikou,China
    Turenscape

Magazin

Andere Projekte von Hager Partner AG

Bahnhofplatz St.Gallen
St.Gallen
Rudolf-Bednar Park
Wien, Österreich
Universität Zentrum
Zürich
Wohnanlage McNair
Berlin, Deutschland
Privatgarten J.
Berlin, Deutschland
Barockgarten Palais Rechberg
Zürich