Neubau Wohnsiedlung Bandwiesareal, Rüti (ZH)

Visualisierung © Nightnurse Images AG, Zürich
Visualisierung © Nightnurse Images AG, Zürich
Architekten
SPPA Architekten
Jahr
2020 - 2024

Die städtebauliche Setzung orientiert sich an der bereits angelegten Achse zwischen Kirche und Gemeindehaus. Mit dem langen Baukörper an der Bandwiesstrasse wird diese gestärkt. Südlich des Langbaus befinden sich 3 kleinere Punktbauten. Diese bilden zusammen mit dem Langbau einerseits einen räumlich gefassten Garten, andererseits vermitteln sie zwischen den grossvolumigen Baukörpern an der Bandwiesstrasse und den kleineren angrenzenden Strukturen hinter der Alpenstrasse. Der angrenzende, offene Siedlungsraum kann durch die Struktur der Punktbauten bis in die neue Siedlung fliessen und findet seinen Abschluss auf der Rückseite des Langbaus. Die schiefwinklige Ausformulierung der Baukörper ist so gewählt, dass die Fassaden in Bezug auf Exposition und Weitsicht möglichst optimal ausgerichtet sind. Der Langbau ist von der Bandwiesstrasse grosszügig zurückgesetzt. Eine Baumreihe sowie der auskragende Baukörper akzentuieren den Aussenraum und bilden eine öffentliche Begegnungszone mit hochwertiger Aufenthaltsqualität. Die angrenzenden Gewerbeflächen sind optimal erschlossen. Die Piazzetta mit Baumhain lädt zum Verweilen ein und vermittelt zwischen Boulevard und Garten. Sie dient auch zur Attraktivitätssteigerung der Verbindung zwischen Alpenstrasse und der Jona. Je nach zukünftiger Nutzung auf dem Grundstück der Migros kann diese ebenfalls von der Piazzetta profitieren. Zwischen den Baukörpern befindet sich der Siedlungsgarten. Mit einer klaren Zonierung und topografischen Bearbeitung des Terrains entstehen kleinräumliche Strukturen in menschlichem Massstab. Durch die gewählte Erschliessungstypologie wird der Garten belebt und dient den Siedlungsbewohnern als Begegnungszone. Die Idee, des im Programm definierten Platzes, haben wir mit Boulevard und Piazetta kleinräumlich interpretiert. Der unterschiedliche Charakter beider Aussenräume trägt zur Vielfalt und Lebendigkeit der grösser gefassten, linearen Begegnungszone zwischen Kirche und Gemeindehaus bei. Die Adressierung aller Wohnungen erfolgt von der Bandwiesstrasse, die Hauszugänge sind alle zum Garten im Siedlungszentrum orientiert. Mit dieser Erschliessungstypologie ist eine klare Adressierung der Wohnungen gewährleistet, der Garten wird zur Begegnungs- und Aufenthaltszone für alle Bewohner. Die Entflechtung zu den Gewerbeflächen schafft Klarheit und ermöglicht, flächenoptimierte und qualitativ hochwertige Gewerbeflächen zur Bandwiesstrasse und den Boulevard hin zu orientieren.

Dazugehörige Projekte

  • 大阪大学 まちかね保育園
    工藤和美 + 堀場弘 / シーラカンス K&H
  • Pool Pavilion
    Reddymade
  • Sanierung Geschäftshaus Aeschenvorstadt
    KREN Architektur
  • Armadale Residence
    Rob Mills Architecture & Interiors
  • Neubau Chalet
    Arttesa, designed & tailored

Magazin

Andere Projekte von SPPA Architekten

Revitalisierung Bahnhofstrasse 75 / 79, Zürich
Neubau Wohnüberbauung Büelwisen, Dübendorf
Erweiterung Thurgauer Kantonalbank, Weinfelden
Ersatzneubau Wohnhaus Heinrichstrasse, Zürich
Restaurierung und Erweiterung Bergtrotte, Osterfingen
Sanierung Weisses Schloss, Zürich