Hauptsitz des Olympischen Hauses (IOC), Lausanne

Lausanne
Foto © International Olympic Committee (IOC) / Adam Mørk, Kopenhagen
Foto © International Olympic Committee (IOC) / Adam Mørk, Kopenhagen
Foto © International Olympic Committee (IOC) / Adam Mørk, Kopenhagen
Foto © International Olympic Committee (IOC) / Adam Mørk, Kopenhagen
Foto © International Olympic Committee (IOC) / Adam Mørk, Kopenhagen
Foto © International Olympic Committee (IOC) / Adam Mørk, Kopenhagen
Architekten
Itten+Brechbühl AG
Jahr
2019
Bauherrschaft
The International Olympic Committee (IOC)
Consortium
3XN Architects
Design Architects
3XN Architects
Local Architects
Itten+Brechbühl AG

Architektur als Spiegel der sportlichen Dynamik

Die Zusammenlegung von Arbeitsplätzen in zentralen Clustern entspricht der Forderung nach Ökonomie, Effizienz, Kommunikation und Flexibilität. So vereint nun auch das IOC die bisher verstreuten Arbeitsplätze in einem neuen Hauptgebäude. Der Neubau umfasst 24 000 Quadratmeter und bietet Platz für 500 Arbeitsplätze.

Drei Schlüsselelemente bestimmen den Neubau: Bewegung, Flexibilität und Ausrichtung auf die Zukunft. Das widerspiegelt sich besonders in der Fassade, die mit ihren Wellen dynamisch-bewegt wirkt und so symbolisch für die Dynamik des Sports und der Olympischen Bewegung steht.

Ein wichtiges Augenmerk gilt nachhaltigen und effizienten Energiesystemen, so zum Beispiel mit einer Seewasserpumpe, dem Einbezug der Photovoltaik und der optimalen Ausnützung des Tageslichtes.

Dazugehörige Projekte

  • The Yas Hotel
    Asymptote Architecture
  • 166 Perry Street
    Asymptote Architecture
  • F & B Pavilion
    A*PT Architecture
  • A. E. Smith School Library
    A*PT Architecture
  • Camera Jewel House
    Tonkin Liu

Magazin

Andere Projekte von Itten+Brechbühl AG

Grossforschungsanlage SwissFEL, Villigen AG
Neuer Campus der Hotelfachschule in Lausanne (EHL)
Pflegeheim für Alzheimer Kranke Domus Hyperion, Arogno TI
Arogno
Wisbyer Straße, Berlin (D)
Privatklinik Linde
Biel/Bienne