OZ Nature Urbaine Montpellier

Montpellier, Frankreich
Visualisierung © KCAP
Visualisierung © KCAP
Visualisierung © KCAP
Visualisierung © KCAP
Visualisierung © KCAP
Zeichnung © KCAP
Zeichnung © KCAP
Zeichnung © KCAP
Zeichnung © KCAP
Zeichnung © KCAP
Zeichnung © KCAP
Architekten
KCAP Zürich
Standort
Montpellier, Frankreich
Jahr
2014
Bauherrschaft
S.A.A.M. (Société d’Aménagement de l’Agglomération de Montpellier)
Programm
350 ha Masterplan für ein gemischt genutzten Stadtbezirk mit ca. 5.000 Wohnungen, Park- und Gartenanlagen, kommerziellen Flächen, Freizeitnutzungen sowie 350.000m² Büroflächen
Rolle
Masterplaner
Partizipierende Parteien
Ilex Paysage (Landschaft) OASIIS (Nachhaltigkeit)

Das Quartier Gare TGV in Montpellier ist ein Entwicklungsgebiet von ca. 350 ha. Es umschließt den zukünftigen TGV Bahnhof im Süden der Stadt. Das Projekt “Oz Montpellier Nature Urbaine” ist eins der bedeutenden ‘grand projets’ de Montpellier Agglomeration.

Die Gebietsentwicklung umfasst eine Stadterweiterung mit gemischten Nutzungen mit u.a. 5.000 Wohnungen, Park- und Gartenanlagen, kommerzielle Nutzungen, Freizeitnutzungen, sowie ein Geschäftszentrum mit ca. 350.000m2 Büroflächen. Neben der zentralen Lage zwischen Montpellier, dem internationalen Flughafen und dem Mittelmeer, macht auch die neue Hochgeschwindigkeitsstecke zwischen Montpellier und Nimes sowie die neue Autobahnverbindung A9 Teil dieses Entwicklungsprojektes aus.

Um die Entwicklung über einen langen Zeitraum auf eine nachhaltige Art und Weise steuern zu können, ist innerhalb des Masterplans ein strenges Rahmenwerk zum öffentlichen Raum festgelegt. Das hierin integrierte Landschaftskonzept formt die Basis und dient als Leitbild für die weitere Planung. Der neue Rahmenplan ermöglicht eine phasengerechte Entwicklung welche offen ist für Veränderung und dennoch eine starke Identität für das Quartier bildet.

Dazugehörige Projekte

  • „els“ – Elsbethenareal-Schrannenplatz
    F64 Architekten PartGmbB
  • Eclectic Apartment
    JUNG
  • Haus R
    NW/A
  • SchloR – Schöner Leben ohne Rendite
    GABU Heindl Architektur
  • Fünf Freund*innen | Geförderter Wohnbau
    GABU Heindl Architektur

Magazin

Andere Projekte von KCAP Zürich

Killesberghöhe
Stuttgart, Deutschland
SBB Werkstadt
Zürich
Oase Oerlikon
Oerlikon
Perspektive Raumentwicklung Limmattal
Zürich / Baden
Aeschbachhalle
Aarau