Reproduktionsmedizin und gyn Endokrinologie (RME) Universitätsspital Basel Frauenklinik

Visualisierung © Wirth + Wirth Architekten AG
 
 
 
 
 
 
 
 
Visualisierung © Wirth + Wirth Architekten AG
 
 
Visualisierung © Wirth + Wirth Architekten AG
 
 
 
 
Visualisierung © Wirth + Wirth Architekten AG
 
 
Visualisierung © Wirth + Wirth Architekten AG
 
 
Visualisierung © Wirth + Wirth Architekten AG
 
 
 
 
Architekten
Wirth + Wirth Architects
Jahr
2017
Kosten
1 Mio. – 100 Mio.
Stockwerke
1–5 Stockwerke

Die Abteilung Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin der Frauenklinik am Universitätsspital Basel (USB) ist heute wegen der vorhandenen Raumrestriktion an ihre Kapazitätsgrenze gelangt. Bedingt durch die Liberalisierung der gesetzlichen Lage und den zusätzlichen Leistungsangeboten wird ein markanter Anstieg an Patientenzahlen erwartet. Die Spitalleitung hat daher beschlossen, dass für die Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin an der Vogesenstrasse ein neuer Standort mit moderner, den neuen Behördenauflagen entsprechenden Technik und genügend Erweiterungskapazität geschaffen werden soll.
Die neue Klinik wird im Erdgeschoss der bestehenden Liegenschaft eingebaut. Das Raumprogramm sieht ausreichend Patientenräume für unterschiedliche Untersuchen, Vorbereitungs und Eingriffsräume, Labors und Reinräume zur
Probenaufbereitung und zu Forschungszwecken, Aufenthaltsund Wartebereiche, Büros und Mitarbeiterräume, Technik- und Nebenräume vor.

Bauherrschaft
Universitätsspital Basel

Dazugehörige Projekte

Andere Projekte von Wirth + Wirth Architects