Schule und Sport im Ried

Köniz (Kt. Bern, Schweiz)
Foto © Gemeinde Köniz
 
 
Situation
 
 
 
 
 
 
Querschnitt
 
 
Architekten
Büning-Pfaue Kartmann Architekten
Adresse
Köniz (Kt. Bern, Schweiz)
Jahr
2015 - 2020 / 2015 Wettbewerb, offen, 1. Rang / Ankauf / 2017 Ausführungskredit / 2020 Inbetriebnahme

Neubau Primarschule und Sportanlagen /

Südwestlich von Bern entsteht eine ihrer grössten Siedlungserweiterungen in Niederwangen, Gemeinde Köniz. Im bislang landwirtschaftlich genutzten Perimeter der neuen Wohnanlage „Papillon“ sind die Wohnbauten auf lang gestreckten Sockeln zu Zeilen zusammenfasst, die sich von der inneren Ringstrasse aus bis zum Waldrand erstrecken. In ihrer abknickenden Setzung werden die geplanten Zeilen den Verlauf der Topografie nachzeichnen und über ihre Zwischenräume die offenen Grünflächen der Siedlung mit der umgebenden Landschaft verzahnen.

In unmittelbarer Nähe des alten Weilers, am südwestlichen Hauptzugang ins neue Wohnquartier, soll für die zugehörige Schul- und Sportanlage eine verwandte Strategie gelten: 3 unterschiedlich grosse und in ihrer scharf geschnittenen, orthogonalen Geometrie als „künstlich“ erkennbare Plateaus konzentrieren das Programm und lassen im entstehenden Zwischenraum weich fliessende Grünflächen von abwechselnder Grösse und Orientierung entstehen.

Zuoberst am Hang, zur Ringstrasse der Siedlung hin, bildet das vergrabene Volumen der neuen Turnhalle mit ihrem Dach einen Pausenplatz aus. Auf diese Platzfläche öffnet sich der Winkel des neuen Schulhauses für 8 Klassen der Basis- und Primarschulstufe samt deren Räumen fürs Werken, Musizieren und Mittagessen. Sein Südflügel ist auf den Nebenräumen zur Sporthalle abgestellt. Das aus der abfallenden Topografie heraus geformte Volumen des Schulhauses nutzt die hier maximal mögliche Bauhöhe aus und besetzt die dem öffentlichen Gebäude angemessene Lage als „Torhaus“ zur neuen Siedlung.

Südlich des aus dem Hang herausragenden Sporthallendach-Plateaus schliesst das grosse Kunstrasen-Spielfeld an. Es reicht als Plateau bis hinunter an den Verkehrskreisel zur Einfahrt in den neuen Ortsteil. Das dritte Plateau stösst im Südosten und oberhalb des grossen Fussballfelds aus dem ansteigenden Hang. Sein Rechteck fasst die übrigen Sportfelder samt Laufbahn auf einer befestigten Geländeterrasse zusammen. Die zu den Sportplätzen gehörigen Umkleide-, Sanitär- und Geräteräume sind mit der Turnhalle im Sockelvolumen des Schulhofs untergebracht.

Bauherrschaft
Gemeinde Köniz / Abteilung für Gemeindebauten
Team
Büning-Pfaue Kartmann Architekten Basel, Grand Paysage Landschaftsarchitektur Basel

Verwandte Projekte