SERVICEPLAN | HAUS DER KOMMUNIKATION ZÜRICH

Zürich
 
 
Südfassade Seeburg-Park
Foto © Beat Bühler
 
 
Foyer
Foto © Beat Bühler
 
 
Empfang
Foto © Beat Bühler
 
 
Cafeteria
Foto © Beat Bühler
 
 
Cafeteria
Foto © Beat Bühler
 
 
Teamarbeitsplatz
Foto © Beat Bühler
 
 
Aquarium Office
Foto © Beat Bühler
 
 
Innenarchitekten
Marc Briefer
Jahr
2016 - 2017
Kosten
1 Mio. – 100 Mio.
Stockwerke
1–5 Stockwerke

Der 1967 erstellte Eisenbeton-Skelettbau am Kirchenweg ist ein Spätwerk des berühmten Schweizer Architekturbüros „Haefeli Moser Steiger“, welches ebenfalls das Kongresshaus und das Ballyhaus entworfen hat. Heute steht der Bau am Kirchenweg unter Denkmalschutz. Mit dem Umbau des Bürokomplexes wurde die renommierte Architektin Tilla Theus beauftragt. Marc Briefer war verantwortlich für die Haussuche, den Mieterausbau, die Innenarchitektur und Büroplanung für Serviceplan Suisse. Mit seinen grosszügig angelegten Flächen über fünf Etagen bietet der Bau genügend Platz, um die über 100 Mitarbeiter der vier einzelnen Agenturen, die unter demselben Dach des HdK (Haus der Kommunikation) vereint sind, unterzubringen. Das neue Gebäude erlaubt es Serviceplan gleichzeitig, künftig weiterzuwachsen.

In enger Zusammenarbeit mit den Projektbeteiligten wurden die individuellen Mieterausbauten geplant und koordiniert. Das innenarchitektonische Konzept wurde daraufhin ausgelegt, die klare Struktur des Gebäudes weiterzudenken. Entstanden sind zu den Korridoren hin geöffnete Grundrisse, die eine Zirkulation um den Kern auf allen Etagen ermöglichen und so auch die Interaktion der Mitarbeiter untereinander fördern.
Fliessende Grundrisse verbinden die unterschiedlichen Grossraumbüros mit Besprechungszonen, Sitzungszimmern und Kaffeeküchen. Alle Arbeitsplätze haben einen Sichtbezug zur Parklandschaft. Im Erdgeschoss bietet eine grosse Cafeteria Raum für den regen Austausch der Mitarbeiter. Gleich daneben, im selben Raum befindet sich der Empfang. Diese offene Anordnung wurde bewusst gewählt, um die Kundschaft mit dem Serviceplan-Team zusammenzubringen und diese am dynamischen Agenturleben teilhaben zu lassen.

Die Möblierung der Cafeteria wurde so mobil wie möglich gehalten. Der Klappstuhl SE18 von Egon Eiermann, ein Designklassiker, wie auch die Klapptische sind schnell auf- und abgebaut und ermöglichen eine vielfältige Nutzung des Raums. So lässt sich der Raum nicht nur als Cafeteria, sondern auch als Treffpunkt für Anlässe und Vorträge nutzen. Die Medienwand am Ende des Raums zeigt jeweils die neusten Projekte von Serviceplan, Plan.Net und Solutions und bietet die nötige technische Unterstützung für Vorträge. An den Stehtischen diskutiert man bei einem Espresso und führt kurze informelle Meetings. Über Mittag verpflegt man sich am Bistrotisch und im Sommer kann man die Mittagssonne im Park geniessen. Für das international tätige Unternehmen sind die Besprechungsräume mit modernsten Videokonferenzanlagen ausgestattet. Kreatives Arbeiten erfordert schliesslich flexible Räume und entsprechendes Mobiliar. In Zusammenarbeit mit dem Innenarchitektur- und Designbüro Marc Briefer aus Zürich und unter Mitwirkung der Innenarchitektin Stephanie Lüscher und der Einrichtungsgestalterin Karin Briefer sind auf diese Weise grosszügige Arbeitsplätze mit einmaligem Freiraum zum Seeburg Park für das Serviceplan-Team Zürich entstanden.

Bauherrschaft
Ledermann Immobilien AG
Team
Marc Briefer, Stephanie Lüscher
Einrichtungsgestaltung
Selected Interiors