Überbauung Bombasei

Nänikon
© Damiant Poffet
Foto © Bereuter Bau AG
Foto © Damiant Poffet
Foto © Damian Poffet
Foto © Damian Poffet
Foto © Damian Poffet
Architekten
Atelier SCHMIDT GmbH
Adresse
Jean-Hotz-Strasse 4/6/8, 8606 Nänikon
Jahr
2020
Kosten
1 Mio. – 100 Mio.
Stockwerke
1–5 Stockwerke

In der Überbauung Bombasei sind drei eigenständige Baukörper mit insgesamt 28 Wohneinheiten unterschiedlichster Grösse entstanden, so dass die gesetzliche Maximalausnutzungsfläche vollständig ausgenutzt werden konnte. Verschiedene Wohnungstypen, von der 1-Zimmer Kleinstwohnung bis zum 5.5 Zimmer Reihenhaus, garantieren eine bunte Durchmischung der Anwohnerschaft. In der Schnittachse der drei eigenständige Baukörper entsteht ein gemeinsamer Treffpunkt, wodurch das Gemeinschaftsleben unter den Nachbarn gefördert werden soll. Die einzelnen Wohnungen sind über Laubengänge erschlossen und im 2. Obergeschoss mit einem Sonnendeck miteinander verbunden. Die Stützpfosten des Sonnendecks im Erdgeschoss erinnern an einen Wald und bilden im Herzen der Überbauung einen geschützten Begegnungsraum für die Bewohner.

Der Gesamtenergiebedarf für die Erstellung, den Betrieb und die Entsorgung der Häuser wird mithilfe natürlicher Baumaterialien wie Stroh, Holz, Lehm und Kalk auf ein Minimum gesenkt. Die 75 cm dicke Strohhülle (U-Wert 0.07 W/m2K) umgibt die Wohnungen wie ein wärmender Mantel und garantiert künftig geringe Heizkosten bei konstant gutem Wohnklima. Für die gesamte Überbauung wurden 420t Stroh verbaut. Da Stroh eine negative CO2 Bilanz aufweist (1.34kg/kg) konnten allein in der Dämmung 560t CO2 eingelagert werden. Der aussergewöhnlich hohe Dämmwert des Wandaufbaus erlaubt es den Bewohnern trotz Verzicht auf eine Komfortlüftung den Heizenergiebedarf gering zu halten.

Die vorgefertigten geschosshohen Raummodule und Wandelemente konnten mitten im Winter in einer Industriehalle ausgebaut und verputzt werden. Mithilfe dieses hohen Vorfertigungsgrads konnte die gesamte Bauzeit auf 16 Monate reduziert werden. Die modulare Konstruktionsweise ist auch nach Abschluss der Bauarbeiten von aussen wie von innen ablesbar. An der Fassade kennzeichnen horizontale und. vertikale Lärchendeckbretter die Modul- und Elementstösse und interpretieren auf diese Art den Fachwerkbau neu. Im Inneren bleibt das Raummodul in seiner Brettsperrholzkonstruktion roh sichtbar und beherbergt gleichzeitig alle technischen Installationen. Die Stromversorgung vom eigenen Dach ermöglicht es allen Anwohnern über eine Eigenverbrauchsgemeinschaft den selbst produzierten Solarstrom zu einem günstigen Strompreis zu beziehen. Die konsequente Ausrichtung der Überbauung Bombasei auf Nachhaltigkeit soll den Anwohnern helfen ihren ökologischen Fussabdruck zu senken und gleichzeitig langfristig Kosten zu sparen.

Dazugehörige Projekte

  • Gemeindebetriebe Bonaduz/Rhäzüns, Forst- und Werkhof Crest Ault
    Walter Bieler AG
  • Herman Miller National Showroom
    Krueck Sexton Partners
  • The Ark, Condominiums
    Form4 Architecture
  • SFMOMA Rooftop Garden
    Jensen Architects
  • Kokoris Residence
    Jensen Architects

Magazin

Andere Projekte von Atelier SCHMIDT GmbH

Haus F
I-Langtaufers, Italien
Studententrakt Kloster Disentis, Umbau Kloster Disentis
Disentis
Haus J - Umbau Scheune
Surrein
Casa Steila Mar, Fassadensanierung mit Strohballen
Susch
Complemedis AG, Fassadensanierung mit Strohballen
Trimbach
Strohhäuser Esserhof
Lana, Italien