Wettbewerb Krematorium Friedhof Hörnli

Basel
Visualisierung © Josef Andraschko
Visualisierung © Josef Andraschko
Visualisierung © Josef Andraschko
Visualisierung © Josef Andraschko
Architekten
Heidl Architekten
Adresse
Hörnliallee 70, 4125 Basel
Jahr
2012
Kosten
1 Mio. – 100 Mio.
Stockwerke
1–5 Stockwerke

In der Beschränkung auf wenige genau gewählte Elemente, Materialien und Farben wird versucht, große atmosphärische Dichte zu erzeugen, um den Verstorbenen in den Mittelpunkt zu stellen und Besonderes im Einfachen zu finden.

Funktionelle Ordnungen sind durch räumlich differenzierte Gliederungen ablesbar, wodurch unterschiedliche Zonen und Stimmungen entstehen. Ruhe und Gelassenheit prägen das räumliche Milieu durch einheitliche Oberflächen, Licht- und Farbstimmungen.

Über Schwellenbereiche wird deutlich gemacht, dass man einen Ort des Gedenkens betritt. Man lässt dem Besucher Zeit, sich beim Durchschreiten der Lindenallee darauf einzustellen, bis man auf eine offene Vorhalle für das Versammeln vor der Kremierung trifft. Bei aller Solidität des Baukörpers wird durch den Abstand vom gewachsenen Terrain eine Leichtigkeit vermittelt, die den Besucher aufrichten soll.

Dazugehörige Projekte

  • Perrondach Bahnhof Filisur
    Walter Bieler AG
  • Fussgängersteg Rapperswil-Hurden
    Walter Bieler AG
  • Umnutzung Schuhfabrik in 14 Wohnungen Winterthur ZH
    Graf Biscioni Architekten
  • Moritz M-store
    External Reference
  • Jané Winestore
    External Reference

Magazin

Andere Projekte von Heidl Architekten

Wettbewerb Nationalratssitzungssaal Parlament Wien
Wien, Österreich
Gemeinde Sarleinsbach
Sarleinsbach, Österreich
Wettbewerb Neubau Residenz Zagreb
Zagreb, Kroatien
Wettbewerb Postgebäude Rasumofskygasse
Wien, Österreich
Stadtfriedhof St. Martin
Linz, Österreich
Bankhaus Carl Spängler
Linz, Österreich