Wohnüberbauung Ziegeleiplatz, Dättnau

Dättnau
Visualisierung © Fischer Architekten AG / Atelier Brunecky
Visualisierung © Fischer Architekten AG / Atelier Brunecky
Visualisierung © Fischer Architekten AG / Atelier Brunecky
Visualisierung © Fischer Architekten AG / Atelier Brunecky
Visualisierung © Fischer Architekten AG / Atelier Brunecky
Architekten
Fischer Architekten AG
Adresse
Dättnauerstrasse, 8406, Dättnau

2015–2020 | Auf dem ehemaligen Areal der Keller AG Ziegeleien, am Eingang des Dättnautals, entsteht ein neues Quartier aus insgesamt vier Baufeldern. Baufeld 1 bildet dabei den Auftakt zum Areal mit einem stattlichen, skulptural geformten Backsteinvolumen. Ein reich differenziertes Raumangebot beherbergt vielfältig nutzbare Retailflächen im Erdgeschoss und ein breites Spektrum an Wohn- und Arbeitsflächen in den Obergeschossen.

Am Eingang des Dättnautals, einem idyllischen Siedlungs- und Landschaftsraum reich an Flora und Fauna, hatte sich die Keller AG Ziegeleien durch Lehmabbau und Ziegelproduktion ab 1910 zum ortsbildprägenden Akteur entwickelt. Sowohl landschaftlich wie baulich hinterliess die in den 1970er-Jahren aufgegebene Produktion Artefakte ganz ungewohnter Dimension und Ausprägung. Nach einem Grossbrand im Jahr 2015, bei welchem die prägenden Anlageteile bis auf die Grundmauern niedergebrannt sind, soll aus dem Areal ein neues Quartier entstehen, welches dem Ort das verloren gegangene Stück Identität in adäquater Weise zurückgeben wird.

Eine erste Projektphase diente Fischer Architekten gemeinsam mit Graber Pulver Architekten und Krebs Herde Landschaftsarchitekten dazu, eine Machbarkeitsstudie zur Entwicklung und Bearbeitung einer neuen Arealüberbauung zu erarbeiten. Mit Fokus auf die Etablierung einer «grünen Infrastruktur» – unter Berücksichtigung der Einzigartigkeit und Ursprünglichkeit des vorhandenen Landschaftsraums – wurden bestehende landschaftsräumliche Elemente wie Wasserläufe, Lichtungen oder Wegverbindungen aufgenommen und über das Areal hinweg visuell und funktional miteinander vernetzt.

Quasi in den Leerstellen dieses formellen und informellen Netzwerks etablierten sich insgesamt vier Baufelder, die sich nach Lage und angedachter Funktion unterschiedlich entwickeln und ausprägen werden.

Das in der Folgephase von Fischer Architekten weiter entwickelte Baufeld 1 bildet den Auftakt zum Areal mit einem stattlichen, skulptural geformten Backsteinvolumen. Ein reich differenziertes Raumangebot beherbergt vielfältig nutzbare Retailflächen im Ergeschoss und ein breites Spektrum an Wohn- und Arbeitsflächen in den Obergeschossen.

Dazugehörige Projekte

  • Gumprechtstraße
    BeL Sozietät für Architektur
  • Umbau Rathauspassage
    carpaneto.schöningh architekten
  • Doctor-G
    FRENTEarquitectura / Juan Pablo Maza
  • Energetische Sanierung und typologische Erweiterung der Gartenstadt Freiburg Referenzhaus
    BaruccoPfeifer Architektur.
  • 10 DESIGN | Galaxy Moonbay Renaissance Hotel and Mixed Use Development
    10 DESIGN

Magazin

Andere Projekte von Fischer Architekten AG

Wohnüberbauung Hochbord
Dübendorf
Schulanlage Kreuzbühl
Zürich
Schulanlage Sonnenberg
Thalwil
Hochhaus Birmensdorferstrasse
Zürich–Wiedikon
Musikzentrum Florhofgasse
Zürich
Centralplatz Thalwil
Thalwil