Situationsplan aufgeteilt nach Freiraumtypologien, Verbindungsnetzen und Spannungsfeldern sowie deren Überlagerungen
 
 
Handlungsfelder im Umfeld des Claraplatzes im Überblick
 
 
Erkennen der Problemzonen (pink) beim Claraplatz
 
 
Erkennen der Problemzonen (pink) und Handlungsfelder (blau) beim Claraplatz
 
 

Gestaltungskonzept Innenstadt Basel

 Zurück zur Projektliste

  • Stadtplanung
  • Stadtentwicklung
  • Städtebauliche Studien
Adresse
Basel
Jahr
2011
Kosten
Vertraulich
Stockwerke
Vertraulich

Die Innenstadt Basel ist einem stetigen Transformationsprozess unterworfen. Projekte für eine bedürfnisgerechte Gestaltung des öffentlichen Raumes scheiterten bisher häufig an den widersprüchlichen Interessen der Beteiligten.

Unser Lösungsansatz zielt drauf ab, das Stadtzentrum insgesamt zu entlasten und einen erweiterten urbanen Bereich als eine heterogene, vielfältige und polyzentrische Textur mit unterschiedlichen Angeboten an unterschiedliche Nutzer zu denken und zu entwickeln. Mit Hilfe einer mehrschichtigen Methode wird die bestehende städtische Struktur erfasst und eingeteilt nach Freiraumtypologien, Verbindungsnetzen und Spannungsfeldern sowie deren Überlagerungen. Daraus werden Empfehlungen im Sinne punktueller Eingriffe erarbeitet.

Die Handlungsfelder reichen vom kreativen Rückbau bestehender Strukturen, einer Neuordnung der Bus- und Tramhaltstellen an Knotenpunkten bis zur Neubesetzung von umliegenden Entlastungsbändern. Auch sollen neue raumbildende Elemente wie Begrünungen, Beleuchtungen und architektonische Akzente gesetzt, Erdgeschosse an hochfrequentierten Lagen umgenutzt, innerstädtische Räume neu verbunden und ein eigentliches ‘Branding’ zur Betonung spezifischer Atmosphären und Identitäten geschaffen werden.

Studienauftrag im selektiven Verfahren mit drei eingeladenen Teams (2011)
Mit Studio UC, Berlin

Auftraggeberin
Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt

Andere Projekte von Schneider Studer Primas