Kernzone Ennetbaden

 Zurück zur Projektliste
  • Stadtplanung
  • Stadtentwicklung
  • Städtebauliche Studien
Jahr
2011
Kosten
Vertraulich
Stockwerke
Vertraulich

Testplanung mit drei eingeladenen Teams (2011)

Auftraggeberin
Gemeinde Ennetbaden

Dank der neuen Umfahrung ist der Ortskern von Ennetbaden vom Durchgangsverkehr entlastet. Es sollen Szenarien für einen funktionierenden und zukunftsfähigen Ort entwickelt werden.

Wir prognostizieren für die Region Baden eine anhaltende Nachfrage nach Wohnraum. Die Badener Industrie prosperiert. Es werden vorerst keine weiteren Industriezonen in Wohnzonen umgewidmet. Das Arbeitsplatzangebot vor Ort führt zusammen mit der guten Anbindung für Pendler zu einer steigenden Nachfrage nach zentral gelegenem Wohnraum. Die Bauzonenreserven in Ennetbaden, aber auch in den meisten umliegenden Gemeinden, sind nahezu aufgebraucht. Verdichtung auf der Grundlage der bestehenden Parzellenstruktur bleibt die einzige Lösung.  

Es entsteht viel Platz für Kinder, Hobbies und Arbeit, kurze Wege zur Schule, zum Bahnhof, zum Einkauf und zur Limmat, ein Garten oder eine grosszügige Terrasse, Wellness und Wandern vor der Haustür - alles verpackt an zentraler Wohnlage in Ennetbaden.  Wohnen in der Altstadt, auf mehreren Geschossen, mit strassenseitigem Atelier und rückwärtigem Garten - jedoch meist ohne eigene Garage im Haus - entwickelt sich zu einer gefragten Alternative zum klassischen Einfamilienhaus.

Andere Projekte von Schneider Studer Primas

Neubau Alters- und Pflegeheim Im Park
Muttenz
Gestaltungskonzept Innenstadt Basel
Basel
Wohnüberbauung Gaissbergpark
Kreuzlingen
Instandstellung Alterssiedlung Dufourstrasse
Zürich - Seefeld
Zwicky Süd
Dübendorf
Wohnüberbauung Grünwald
Zürich - Höngg