Grundriss Obergeschosse
Schnitt Gesamtanlage

Burghalde Liestal, Mehrfamilienhaus

 Zurück zur Projektliste
  • Mehrfamilienhäuser
Jahr
1998

Bauherrschaft: Pensionskasse Selmoni AG und
Max Alioth Basel

Die Arealüberbauung Burghalde besteht aus zwei Teilen: Das Mehrfamilienhaus am unteren Ende des Grundstücks nimmt das städtebauliche Muster der Nachbarüberbauung auf, während an der oberen Quartierstrasse vier Reihenhäuser die untere Bebauung überblicken.

Das Wohnzimmer mit der grossen, der Sonne zugewandten Veranda bildet den räumlichen Schwerpunkt der Wohnung. Darum herum gruppieren sich die übrigen Funktionen: strassenseitig die belebten Räume wie Essküche und Wohnzimmer, zum ruhigen Garten hin die Schlafzimmer. Die Küche ist als geräumige Essküche ausgelegt und kann vom Wohnraum mit einer breiten Schiebetür abgetrennt werden.

Die Fassaden sind umlaufend mit raumohen, rohen Duripanelplatten verkleidet. Ebenfalls roh belassene Schiebeläden aus grossmaschigem Aluminium-Streckmetall sind als Sonnen- und Einsichtsschutz davor montiert.

Andere Projekte von Stalder & Buol

MFH Grimselstrasse, Zürich
MFH Uetlibergstrasse, Zürich
Kleine Eingriffe 2: Dachstockausbau
Anwaltskanzlei Mühlebachstrasse, Zürich
Sportanlage Buchlern, Zürich