Jahres-Fachtagung ETH Forum Wohnungsbau 2018: Menschen und ihr Zuhause: Demografische Veränderungen, technologische Informationen & neue Märkte

Die demografische Alterung ist zum vieldiskutierten Wachstumsfaktor geworden. Möglichst lange zu Hause zu wohnen ist weitverbreiteter Wunsch. Neue Märkte entstehen durch den damit steigenden Bedarf an vielfältigen (Kommunikations-)Technologien, Dienstleistungen und Unterstützungsangeboten. Dies wird auch die Entwicklung des Wohnbaubestands und dessen Bewirtschaftung massiv beeinflussen. Akteure und ihre Schnittstellen sind gefordert!
 
Die diesjährige internationale Jahrestagung ETH Forum Wohnungsbau analysiert diese Fragen, ergründet das Potenzial der demografischen Alterung und thematisiert die kontroversen Ansprüche und Erwartungen der verschiedenen Akteure.
 
Termin: 13. April 2018, ETH Zentrum (Hauptgebäude), Auditorium Maximum (www.ethz.ch).
 
Informationen und Online-Anmeldung:
www.wohnforum.arch.ethz.ch
 
Referentinnen und Referenten 2018
 
Michael Benjamin, M.A. HSG, Key Account Manager (Romandie), Allthings Technologies AG, Basel
Prof. Dr. h.c. Odile Decq, Architektin und Stadtplanerin, Studio Odile Decq, Paris
Martin Diem, Dipl. El.-Ing. ETH, EMBA HSG, Leiter Niederlassung Bern, pom+ Consulting AG
Prof. Carlo Fabian, Dozent und Forschungsleiter, Sozial- und Gesundheitspsychologe
mit Arbeitsschwerpunkt Stadt und Gesundheit am Institut Sozialplanung, Organisationaler
Wandel und Stadtentwicklung der FHNW-HSA, Basel
Karin Frick, Leiterin Research und Mitglied der Geschäftsleitung, GDI Gottlieb Duttweiler-Institute, Rüschlikon
Adam Greenfield, Schriftsteller und Urbanist, Urbanscale, New York/London
Dr. Corinna Heye, Geschäftsführerin raumdaten GmbH, Zürich
Rolf Kistler, Dipl. El.-Ing., Forschungsgruppenleiter AAL iHomeLab,
Hochschule Luzern – Technik & Architektur
Prof. Dr. Ulrich Otto, Sozialgerontologe, Leiter Careum Forschung, Forschungsinstitut
der Kalaidos FH Gesundheit, Zürich
Prof. Dr. Christian Schmid, Mitglied Leitungsgremium ETH Wohnforum – ETH CASE
Gabriele Steffen, Erste Bürgermeisterin a.D. Tübingen, Geschäftsführerin Institut für Stadtplanung und Sozialforschung Weeber + Partner, Stuttgart/Berlin
Prof. Dr. Gotlind Ulshöfer, Gastprofessorin, Theologische Fakultät der Universität Zürich
 
 
Zielgruppe der Tagung
 
Institutionelle, private und gemeinnützige Immobilien-Investoren, Architektur- und Planungsbüros, Generalunternehmen, Bewirtschaftungsunternehmen, Sozialwesen, Finanzwesen, Wissenschaft, Behörden, Verbände, Politik.
 
 
ETH Wohnforum – ETH CASE
 
Das 1990 gegründete ETH Wohnforum – ETH CASE (Centre for Research on Architecture, Society & the Built Environment) ist eine Forschungsstelle für interdisziplinäre Wohn- und Stadtforschung am Departement Architektur der ETH Zürich. Die Projekte bearbeiten das Thema Wohnen als vielschichtiges historisches, kulturelles und gesellschaftliches Phänomen vor dem Hintergrund aktueller Siedlungs- und Stadtentwicklung. Die Forschung zum Thema Wohnen wird durch eine sozial- und kulturwissenschaftliche Auseinandersetzung mit formgebenden Prozessen und Methoden der Planung, des Unterhalts und der Bewirtschaftung von Infrastruktur und Wohnbauten ergänzt.
 
Die Forschung am ETH Wohnforum – ETH CASE ist grundlagen- und anwendungsorientiert. Erkenntnisse werden in Fachpublikationen, in der Lehre, an Fachtagungen und wissenschaftlichen Konferenzen präsentiert.
 
Die 2005 erstmals durchgeführte ganztägige Fachtagung ETH Forum Wohnungsbau gilt als wichtigste Veranstaltung der ETH zum Thema Wohnen, Siedlungs- und Stadtentwicklung. Sie findet jeweils im Frühjahr in Zürich statt.
 

Wann
13. April 2018
Wo
ETH Zentrum, Auditorium Maximum

Zürich
Organisator
ETH Wohnforum
Links
www.wohnforum.arch.ethz.ch/

Magazin