Kaffee aus Helvécia

Afrikanisches Brasilien, St. Galler Stickerei und eine modernistische Utopie

Formen von Gemeinschaft, die sich aus Migrationsschicksalen, Sklaverei, Güternachfrage, Arbeitsverhältnissen und utopischen Phantasien ergeben, stehen im Zentrum dieser Ausstellung. Bestückt mit Dokumenten aus brasilianischen Archiven, Aquarellen aus der Pinacoteca und Artefakten aus dem Museu Afro-Brasil in São Paulo sowie einer zeitgenössischen Video- und Textilarbeit der Künstlerin Denise Bertschi wird ein zentrales Kapitel der Schweizer Kolonial- und Verflechtungsgeschichte beleuchtet.
Konzept: Marcelo Rezende (Direktor des Archivs der Avantgarden in Dresden) mit Eduardo Simantob

Eröffnung
29. August 2017, 19 Uhr

Ausstellung
29. August 2017 – 28. Januar 2018
 

Wann

29. August 2017, 19:00 bis 28. Januar 2018, 00:00

Wo

Johann Jacobs Museum
Seefeldquai 17
8008 Zürich

Organisator

Johann Jacobs Museum

Links

www.johannjacobs.com