Bewegte Architektur

Edelaar Mosayebi Inderbitzin
30. maart 2023
Foto: Roland Bernath
Herr Inderbitzin, worin liegt das Besondere an dieser Bauaufgabe?


Als wir den Auftrag zum Bau von Kleinwohnungen erhielten, haben wir uns zunächst gefragt, wie man auf kleinem Raum wohnen kann. Wir haben nach einem Wohnraum gesucht, der sowohl jenseits einer «verkleinerten» Familienwohnung als auch eines platten Einraum-Lofts zu verorten ist. Die Idee für ein solches Wohnen baut auf der Vorstellung eines «performativen Raumes» auf, der sich individuell den Bewohnenden anpasst. Ähnlich einem Kleid legt er sich um sie, lässt sich öffnen und schliessen. Mittels beweglicher Elemente wie einer Drehwand und einem Drehschrank sowie drehbaren Lampen kann der Raum wechselnd eingeteilt werden. Dieses Konzept ermöglicht ein Wohnen mit dem Minimum.

Eine weitere Besonderheit lag darin, dass wir das Konzept des «performativen Raumes» zunächst in einem Mock-up an der ETH Zürich (Professur Elli Mosayebi) erforscht haben. 

Foto: Roland Bernath
Foto: Roland Bernath
Wie haben Sie auf den Ort reagiert?


Das Wohnhaus ersetzt ein Gebäude auf einer Eckparzelle gegenüber des Beckenhofs. Das neue Haus hat zwar eine ähnliche Kubatur wie sein Vorgänger erhalten, sieht aber deutliche Veränderungen in der Nutzungskonzeption vor. Dazu zählt neben zeitgemässem Wohnraum auch, dem Wandel von der autozentrischen Stadt hin zu einer Stadt für Fussgänger Rechnung zu tragen: Der Platz der Tiefgarage, der Einfahrtsrampe wie auch die Parkplätze im Innenhof wurden durch zusätzlichen Wohnraum und einen hofseitigen Garten ersetzt.

Die beiden betonierten Untergeschosse des Bestandsgebäudes wurden beibehalten und für den Neubau adaptiert. Dieser ist als Leichtbau in vorfabrizierter Holzelementbauweise auf den Massivbau der zwei untersten Geschosse gestellt.

Foto: Roland Bernath © moyreal immobilien ag
Foto: Roland Bernath
Welche besonderen Anforderungen wurden gestellt und wie sind Sie diesen gerecht geworden?


Die Bauherrschaft wünschte sich vorrangig kleine Wohneinheiten, um der gestiegenen Nachfrage von Single- und Zweipersonenhaushalten Rechnung zu tragen. Auch wurde bereits zu Beginn der Zusammenarbeit das Potenzial diskutiert, neue, zukunftsträchtige Wohnformen zu entwickeln und zu erproben.

Foto: Roland Bernath
Foto: Roland Bernath
Inwiefern haben Bauherrschaft, Auftraggeber oder die späteren Nutzer*innen den Entwurf beeinflusst?


Da es sich um einen Direktauftrag handelte, wurde der Entwurfsprozess von Beginn an sehr dialogisch zwischen der Bauherrschaft und uns geführt. Auf Bauherrenseite war Niels Lehmann massgebend beteiligt. Ohne seine Neugier und in gewisser Hinsicht auch seinen Mut, wäre das Projekt so nicht möglich geworden.

Foto: Roland Bernath
Foto: Roland Bernath
Situation (© Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekt*innen)
Grundriss Erdgeschoss (© Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekt*innen)
Grundriss Regelgeschoss (© Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekt*innen)
Grundriss Dachgeschoss (© Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekt*innen)
Schnitt (© Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekt*innen)
Bauwerk
Performatives Haus
 
Standort
Stampfenbachstrasse 131, 8006 Zürich
 
Nutzung
Wohnhaus
 
Auftragsart
Direktauftrag, 2018
 
Bauherrschaft
UTO Real Estate Management AG, Zürich
 
Architektur
Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekt*innen, Zürich
Ron Edelaar, Elli Mosayebi, Christian Inderbitzin, Associate: Christian Franke, Projektleitung: Michael Brotzer, Lukas Burkhart, Fabian Lauener, Bauleitung: Michael Brotzer, Fabian Lauener, Architekten: Nicolas Cuénod, Andreas Monn, Praktikant*innen: Veronica Berardi, Sven Fawer, Ludwig Hänssler und Gilles Scapin, Rose Schuller
 
Fachplaner 
Landschaftsarchitekt: Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekt*innen, Zürich
Bauingenieure: wlw Bauingenieure AG, Zürich
Holzbauingenieur und Bauphysiker: Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG, Zürich
HLS-Planung: Böni Gebäudetechnik AG, Oberentfelden
Elektroplaner: Gutknecht Elektroplanung AG, Au
 
Fertigstellung
2022
 
Gesamtkosten BKP 1–9
CHF 7'560'000
 
Gebäudevolumen
7'550 m3 (gemäss SIA 416)
 
Kubikmeterpreis
1000 CHF/m3
 
Auszeichnung
Die Besten 2022 Gold (Goldener Hase)
 
Fotos
Roland Bernath, Zürich

Elli Mosayebi hat mit uns über Geschichte und Zukunft des Wohnens gesprochen. Zum Interview

Uitgelicht project

ADP Architekten

In der Hub Zürich

Andere artikelen in deze categorie