Foto © AfAf Seraina Wirz
Foto © AfAf Seraina Wirz
Foto © Michael Haug
Foto © AfAf Seraina Wirz
Foto © AfAf Seraina Wirz
Foto © Michael Haug
Foto © Michael Haug
Foto © Michael Haug
Foto © Michael Haug
Foto © Michael Haug
Foto © AfAf Seraina Wirz
Foto © AfAf Seraina Wirz
Foto © AfAf Seraina Wirz
Foto © AfAf Seraina Wirz

Wohnüberbauung Wart- / Äckerwiesenstrasse

 Zurück zur Projektliste
  • Mehrfamilienhäuser
Standort
Winterthur
Jahr
2016
Landschaftsarchitektur
Neuland ArchitekturLandschaft GmbH

Qualitätvolles Wohnen im Grünen, in der Gartenstadt nahe des Stadtzentrums – das zeichnet die Nachbarschaft des Grundstücks in Winterthur – Veltheim aus. Die bauliche Struktur zeigt grosszügige Aussenräume bei klar definierten Strassenräumen. Ziel ist es unter Wahrung dieser Qualitäten mit hochwertigem zeitgemässen Wohnungsbau eine respektvolle Verdichtung der Gartenstadt zu erreichen. Das präzise und sensible aufspüren der Atmosphäre der Quartiererhaltungszone als Teil des durchgrünten Quartiers, die Auseinandersetzung zwischen Alt und Neu, zwischen Vorgefundenem und Neuinterpretation prägt die Konzeption: Die städtebauliche Struktur baut auf dem heutigen Bebauungsmuster auf und benutzt es als Ausgangspunkt, wobei die Umsetzung der Stimmung der vorhandenen Strukturen und nicht das direkte Übernehmen im Sinne von Schutzobjekten prägend ist. Modifizierte «Zeilen» ermöglichen Durchlässigkeit und Durchgrünung und halten das vorhandene Gleichgewicht von Bebauung und Freiraum. Es entsteht ein klares Muster, das unterschiedliche, gut nutzbare und aneigenbare Freiraumsituationen schafft.

Die seitliche Verlängerung der Köpfe der Zeilenbauten überspielt die neue Tiefe der Baukörper und erhöht gleichzeitig die Länge der Südfassaden. Durch das Knicken der Zeilen profitieren alle Wohnungen sowohl von dreiseitiger Belichtung als auch vom optimalen Bezug zum Aussenraum.

Auch in ihrer Materialisierung suchen die Neubauten die sensible Weiterentwicklung des Bestands: Feine Elemente und Detailausbildungen wie Dachgesimse, Fensterleibungen, Geländer, differenzierte Putzstrukturen und Farbwerte schaffen Masstäblichkeit und Kontinuität. Die kompakte Bauweise, kombiniert mit einem einfachen aber wirkungsvollen Haustechnikkonzept ermöglicht das Erreichen der Zielwerte für den Betrieb gemäss der 2‘000-Watt-Gesellschaft. Die Gebäudehüllen entsprechen den Primäranforderungen gemäss Minergie-p®.

Andere Projekte von Zach + Zünd

Gesamtsanierung Wohnhäuser Forchstrasse 26, 28
Zürich
Parkhaus Opéra
Zürich
Wohnüberbauung Blick zum Schloss
Winterthur Hegi
Erweiterung Alters- und Pflegezentrum Bruggwiesen mit Musikschule
Effretikon
Mehrgenerationenhaus Treff am See in der Stadtmitte
Böblingen, Deutschland
Projektwettbewerb Schulanlage Blumenfeld
Zürich-Affoltern