Quadratisch praktisch gut

Thomas Geuder
4. März 2015
Bei Grossveranstaltungen können die nach innen orientierten Räume mit dem Pausenhof verbunden werden. Bild: Thomas Lewandovski

Die «3. Schule» in Leipzig beherbergt Grundschule, Hort und Sporthalle. Für die Kinder haben JSWD Architekten viel Raum für Spass und Spiel geschaffen und im Quadrat organisatorisch klug miteinander verknüpft.

Bis vor Kurzem befand sich die «3. Schule Leipzig» noch in einem Gebäude aus dem Jahr 1971.Weil der Altbau durch einen Neubau ersetzt werden sollte, entschied sich die Stadt Leipzig im Jahr 2009 mittels eines beschränkten Wettbewerbs die richtige Entwurfslösung für die neue «3. Schule Leipzig» zu finden. An dem Wettbewerb nahmen rund 30 Büros aus ganz Deutschland teil, als Gewinner gingen JSWD Architekten aus Köln hervor.

Lesen Sie den ganzen Beitrag auf German-Architects.com.

zum Beitrag

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie