2018
Ein Schweizer in England
Autor: Silvia Steidinger
Herausgeber: Umbauen + Renovieren 01/2018
Link
Veröffentlichungs-PDF herunterladen

In der englischen Grafschaft Surrey hat der Architekt Herbert Bruhin den aufwändigen Umbau einer alten Scheune realisiert und Schweizer Präzision mit englischem Charme verwoben.

2015
Verflechtung der Geschichten
Autor: Britta Limper
Herausgeber: Umbauen + Renovieren 01/2015
Link

Der Architekt Herbert Bruhin hat in Aarau ein Mehrfamilienhaus aus dem 19. Jahrhundert durch eine Totalsanierung ins 21. Jahrhundert überführt. Was erhaltenswert war, wurde aufgefrischt, frühere bauliche Eingriffe sichtbar belassen und Neues gefühlvoll ergänzt.

2013
Temporäres Treibhaus
Autor: Christina Horisberger
Herausgeber: Architektur und Technik 08/2013
Link
Veröffentlichungs-PDF herunterladen

Mit seinen herausklappbaren Polycarbonatfenstern sieht der Sommerpavillon von Shigeru Ban an der Villa Wesendonck im Zürcher Rietbergpark wie ein Treibhaus aus. Mit Kartonröhren antwortete der Japaner zudem auf die ionischen Säulen des denkmal geschützten Baus, der in keiner Weise tangiert werden durfte. Architekt Herbert Bruhin hat das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Büro Shigeru Ban in Paris koordiniert und begleitet.

2013
Zurück in die Zukunft
Autor: Angela Pietzsch
Herausgeber: Traumhaus 03/2013
Link
Veröffentlichungs-PDF herunterladen

Jahrelang waren die Beton-bauten aus den 1960er- und 1970er-Jahren verschrien. Heute gibt es fast keinen Neubau, der ohne den Baustoff auskommt. Architekten wie Bauherren schätzen seine Vielfalt und Flexibilität. Dies eröffnet dem Material, das früher rein der Konstruktion eines Hauses diente, kreative Möglichkeiten: Es gibt Waschbecken aus Beton, Leuchten oder Küchenabdeckungen. Und damit jede Menge Potenzial für die Zunkuft.

2013
Der Natur gewidmet
Autor: Ruth Händler
Herausgeber: casamia 01/2013
Link
Veröffentlichungs-PDF herunterladen

An einem Neubau-Hang im Kanton Schwyz hat der Architekt Herbert Bruhin das „Haus am Waldrand“ modern interpretiert.

2013
Waldhaus mit Kamin
Autor: Werner Lehmann
Herausgeber: Raum und Wohnen 03/2013
Link
Veröffentlichungs-PDF herunterladen

Am oberen Ende eines Neubauquartiers in Tuggen/SZ steht an leichter Hanglage ein Schindelhaus mit Pultdach. Der Bau bietet nicht nur Aussicht auf die Linthebene sowie die Glarner Voralpen, sondern nimmt auch Bezug zum nahen Wald an der Rückseite.

2007
Des Hauses graue Kleider
Autor: Britta Limper
Herausgeber: Einfamilienhäuser
Link
Veröffentlichungs-PDF herunterladen

Herbert Bruhin hat in Niederurnen ein Haus mit kompaktem Volumen gebaut, das ganz in Faserzement gehüllt ist. Durch die Reduktion auf wenige Materialien wirkt das Haus schlicht und skulptural zugleich.

2006
Eternit von Kopf bis Fuss
Autor: Anna Schindler
Herausgeber: SonntagsZeitung 42/2006
Link
Veröffentlichungs-PDF herunterladen

Das Haus mit der eleganten anthrazitfarbenen Hülle ist so geschickt ins Quartier eingepasst, dass es erst auf den zweiten Blick als Neubau in Erscheinung tritt: Architekt Herbert Bruhin hat im Glarner Industriedorf Niederurnen ein unprätentiöses Eigenheim für eine dreiköpfige Familie realisiert, dessen Besonderheit gerade im scheinbar Gewöhnlichen liegt.

2006
Schale und Kern
Autor: Michael Hanak
Herausgeber: Eternit Arch 143 08/2006
Link
Veröffentlichungs-PDF herunterladen

Ein aussergewöhnliches gewöhnliches Einfamilienhaus. Die Form ist normal: Über rechteckigem Grundriss er-hebt sich das zweigeschossige Volumen und schliesst mit einem leicht geneigten Satteldach ab. Das Gebäude steht auf einem Podest, das zugleich eine Terrasse bildet. Doch das Dach geht schier nahtlos, ohne Vorsprung, in die Fassaden über. Die gesamte Gebäudehülle besteht aus dunkelgrauem Faserzement.

2001
Schiefer und Beton
Herausgeber: Hochparterre 09/2001
Link
Veröffentlichungs-PDF herunterladen

Im Wohnhaus aus den frohen Sechzigerjahren an der Säntisstrasse in Siebnen lagen zwei Wohnungen mit je vier Zimmern, geschlossener Küche und Bad übereinander. Den heutigen Wohnvorstellungen entsprachen sie nicht mehr, zudem war das Grundstück schlecht ausgenutzt. Herbert 8ruhln hat das Haus radikal kuriert.

2001
Zwischen den Fronten
Autor: Christina Opper
Herausgeber: Umbauen + Renovieren 06/2001
Link
Veröffentlichungs-PDF herunterladen

In Siebnen entstand eine Transformation der besonderen Art: Der Architekt Herbert Bruhin hat das aus den sechziger Jahren stammende Mehrfamilienhaus seiner Eltern in ein Gebäude verwandelt, das dem ganzen Quartier ein neues Gesicht verleiht.