Foto © Marcel Rickli Fotografie
Foto © Marcel Rickli Fotografie
Foto © Marcel Rickli Fotografie
Foto © Marcel Rickli Fotografie
Foto © Marcel Rickli Fotografie

Werkhalle Otto Suhner AG

 Zurück zur Projektliste
Standort
Lupfig
Jahr
2015
Bauherrschaft
Otto Suhner AG
Architekturbüro
Tschudin + Urech AG SIA, Brugg

Dachsanierung einer Industriehalle aus den 1960er-Jahren mit energieeffizienter Dämmung und leistungsfähiger Sheddach-Verglasung:

Das Werk der Otto Suhner AG in Lupfig in einem Industriebau aus dem Jahr 1965 platzte nicht nur aus allen Nähten, das Gebäude musste auch dringend an heutige Energie- und Wärmestandards angepasst werden.

Neben der Sanierung der Gebäudetechnik wurde das Objekt wärmegedämmt und das Dach inklusive der vorhandenen Oberlichter erneuert. Im Rahmen der Sanierung durch das Architekturbüro Tschudin + Urech im Jahr 2015 konnte das komplette Werk mit Grossraumbüro, Konstruktionsabteilung, Zahnradproduktion, Stanzerei und Produktion bei laufendem Werkbetrieb umgebaut und um etwa 1150 m2 Nutzfläche erweitert werden.

Besonders herausfordernd war dabei die Instandsetzung der Dachaufbauten der Produktionshalle. Das Industriesheddach war über die Jahre stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Plexiglasfensteröffnungen waren vergilbt und teilweise beschädigt, weshalb die Oberlichtbänder durch das leistungsfähige GRILLODUR®-System ersetzt wurden. Dieses eignete sich besonders durch geringes Eigengewicht der Konstruktion, gute Dämmeigenschaften sowie eine homogene Ausleuchtung.

Die Produktionsstätte in Lupfig entspricht seit den Umbaumassnahmen den Anforderungen eines modernen Produktionsbetriebs und einer komfortablen Arbeitsumgebung mit blendfreiem, diffusem Lichteinfall.

Neben der Instandsetzung der Dachfläche und der geschlossenen Teile der Shedaufbauten mit neuen Holzaufbauten auf bestehender Stahlkonstruktion, neuer Isolation, Kunststofffolien und einer extensiven Begrünung wurden die in die Sheds eingelassenen Oberlichtbänder, dem ursprünglichen Erscheinungsbild folgend, gegen das robuste und langlebige GRILLODUR®-System ersetzt.

Als Witterungsschutz wurde dazu eine Notdachkonstruktion über dem eigentlichen Dach errichtet, die das geöffnete Gebäudeinnenleben während der Baumassnahmen schützte. Knapp 1070 m2 Fensterfläche, verteilt auf vier 70 m lange Lichtbänder, wurden mit semitransparenten GRILLODUR®-Fiberglasplatten, aufgebracht auf Aluminium-Gitterrahmen, ausgestattet.

Jeweils am westlichen Ende der Sheddach-Lichtbänder befindet sich ein zu öffnendes Lüftungs- und Entrauchungsmodul.

Andere Projekte von VELUX Commercial Schweiz AG

Messe Karlsruhe
Karlsruhe, Deutschland
Atelier Zimmerlistrasse
Zürich
Kultur- und Sportkomplex Romont
Romont
Jump World One
Klagenfurt, Österreich
Kenny’s Auto-Center
Dietlikon