«hoch mineralisch»

Die beiden Mehrfamilienhäuser sind Teil eines städtischen Quartierplans auf dem zentrumsnahen Gebiet der ehemaligen Kunsteisbahn in Chur. Ihre monolithische Gebäudehülle aus Ytong-Dämmsteinen knüpft an die Qualität der Massivbauweise der Wohnbauten des Quartiers an, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden. Weitere Elemente des historischen Kontextes, wie die vertikale Aussenraumschicht und der mineralische Strukturputz mit seinen Körnungsvariationen, werden in der Baukörper- und Fassadengestaltung aufgegriffen. Ein Mock-Up wird am Anlass Konstruktion und Ausdruck «Be-Greifbar» aufzeigen.

Wann

25. Januar 2018, 12:15 bis 13:30

Wo

Wohnhäuser
Calandastrasse
Chur

Organisator

Schweizer Baumuster-Centrale Zürich

Links

sbc2.baumuster.ch