Sechstausend Bunker

Öffentliches Gespräch moderiert von Werner Huber, Redaktor Hochparterre.

Mit: Marc Angélil, Architekt, Prof. ETH Zürich; Jean Odermatt, Künstler und Soziologe, Fondazione La Claustra; David Külling, Leitung Natur- und Denkmalschutz VBS, armasuisse;
Franziska Grossenbacher, Projektleiterin Stiftung Landschaftsschutz Schweiz

In der Schweiz befinden sich gegenwärtig über 6000 ausgemusterte Bunkerbauten, die vollkommen ungenutzt in Städten, Feldern und Wäldern anzutreffen sind. Trotz vielseitigen Umnutzungskonzepten für diese militärischen Zeugen, scheitert die grosse Mehrheit der Projekte aber an den rechtlichen Hürden. Die hierdurch entstandene Nutzungslücke hat die obsoleten Militärbauten zu Zufluchtsorten für natürliche und menschliche Aneignung werden lassen. Die weitgehend unentschiedene Zukunft des militärischen Erbes in der Schweiz wird im Rahmen von kurzen Vorträgen und eines Gesprächs von Seiten der Planung, der Bauherrschaft, der Denkmalpflege des Naturschutzes und des Militärs beleuchtet.

Wann
23. Januar 2019, 18:00
Wo
Zentrum Architektur Zürich
Höschgasse 3
8008 Zürich
Organisator
ZAZ Bellerive - Zentrum Architektur Zürich
Links
Weitere Informationen

Magazin