Fahrplanwechsel

8. Dezember 2017
Mehr Ampeln, mehr Gleis. Die Hardbrücke bei der gleichnamigen S-Bahn-Station. Bild: Manuel Pestalozzi
Dieses Wochenende ist den Tramlinien gewidmet. Sowohl in Basel als auch in Zürich werden auf den Fahrplanwechsel des öffentlichen Verkehrs der Schweiz ab 10. Dezember wichtige neue Verbindungen bestehen.
In Basel erinnert die Verlängerung der Linie 3 an die zunehmende internationale Verflechtung des Siedlungsgebiets im urbanen Grossraum um das Rheinknie. Beim Burgfelderhof überquert das Drämmli die Grenze zur Frankreich und erreicht in einer Zickzacklinie den Bahnhof Saint-Louis. Die Reise geht durch eine Vorstadtlandschaft mit Einfamilienhausquartieren, Schul-, Sport- und Industrieanlagen und weist vier neue Haltestellen auf, mitunter mit schönen Namen wie Saint-Exupéry oder Soleil.
 
Männiglich freut sich, dass Frankreich nach fast 60 Jahren Unterbruch wieder Anschluss an das Basler Tramnetz hat. Gemäss de.wikipedia.org verband von 1900–1932 die Tramlinie 5 das Gundeli-Quartier beim Bahnhof SBB mit Saint-Louis (damals noch Sankt Ludwig genannt) und von 1932–1939 die Güterstrasse mit Huningue. Während des Zweiten Weltkriegs fuhr die Linie nur auf dem schweizerischen Streckenabschnitt, ab 1947 bestand ein Umsteige-Anschluss an das Tram nach Saint-Louis, das in Eigenregie und nicht von den Basler Verkehrsbetrieben betrieben wurde. Ende 1957 stellte Saint-Louis die Linie auf Autobusbetrieb um. Die Linie 3 sorgt nun wieder für eine stärkere Anbindung. Am 9. Dezember finden zu Ehren der neuen Ergänzung des Netzes zahlreiche Festaktivitäten statt.
Die ergänzte Strecke der Linie 3. Bild: Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt
Im Falle von Zürich handelt es sich mehr um eine «interne Angelegenheit» des Streckennetzes, die für die Stadtentwicklung aber ebenfalls von Bedeutung ist: Die Tramlinie 8 wird von der jetzigen Wendeschlaufe beim Hardplatz über die Hardbrücke vom Kreis 4 in den Kreis 5 weitergeleitet. Die Strecke verläuft anschliessend unter dem Viadukt der Hardbrücke bis zum Escher-Wyss-Platz, biegt anschliessend nach links ab und folgt der Limmat bis zur Wendeschlaufe Hardturm. Mit dieser Streckenergänzung verfügt Zürich erstmals über eine Tramlinie, die teilweise eine Tangentialverbindung sicherstellt. Die Hardbrücke wurde modifiziert. Auffallend an diesem Projekt ist, dass die bisher strikte Kreuzungsfreiheit aufgegeben wurde. Mehrere Ampelanlagen regeln diese neue Verflechtung verschiedener Verkehrsströme. Auch in Zürich wird am 9. Dezember gefeiert.

Verwandte Artikel

Featured Projekt

AZL Atelier Zhanglei

CIPEA No.4 House

Andere Artikel in dieser Kategorie