Hoffnungsschimmer

Elias Baumgarten
28. April 2020
Die Schau «Frau Architekt. Seit mehr als 100 Jahren: Frauen im Architektenberuf» im ZAZ wird bis 19. Juli 2020 verlängert. Das Bild zeigt die Schweizer Architektin Lisbeth Sachs (1914–2002). Sie legte ihr Diplom 1939 an der ETH Zürich ab. (Foto: Alexander Barbey, Zürcher Hochschule der Künste / Archiv)

Während in der Schweiz die ersten Geschäfte unter strengen Auflagen wieder öffnen dürfen, beginnt auch die Kulturszene für den Neustart zu planen. Das ZAZ Zentrum Architektur Zürich möchte am 8. Juni 2020 wiedereröffnen. Die aktuelle Ausstellung «Frau Architekt. Seit mehr als 100 Jahren: Frauen im Architektenberuf» wird bis 19. Juli verlängert. Die Wartezeit versüssen digitale Angebote.

Noch ist die Schweiz von Normalität weit entfernt. Noch immer steht das öffentliche Leben ganz im Zeichen der Pandemie – und weitestgehend still. Zwar haben sich die meisten inzwischen an die Ausnahmesituation angepasst, doch die Sorgen bleiben – um die medizinische, mehr und mehr aber auch um die wirtschaftliche Zukunft. Jedoch gibt es inzwischen eine Perspektive und gute Nachrichten: Erste Lockerungen des teilweisen Shutdown sind vorgenommen, und Pläne für die Zeit nach der Krise können allmählich geschmiedet werden. So auch im Kulturbereich: Das ZAZ Zentrum Architektur Zürich plant seine Wiedereröffnung beispielsweise für den 8. Juni 2020. Ob und in welcher Form neben dem regulären Publikumsverkehr dann auch Veranstaltungen möglich sind, lässt sich derweil noch nicht abschätzen. Das ZAZ hat angekündigt, hierzu umgehend zu informieren, sobald die Faktenlage klar ist.

Eigentlich wäre im ZAZ aktuell die vielbeachtete und heiss diskutierte Ausstellung «Frau Architekt. Seit mehr als 100 Jahren: Frauen im Architektenberuf» zu sehen. Aufgrund der Schliessung bis anfangs Juni wird diese nun länger gezeigt: Neu läuft sie bis 19. Juli 2020. Nachdem das ZAZ seine Tore im Sommer wieder öffnet, haben Sie also – wenn alles gut geht – noch sechs Wochen Zeit, die Schau des Deutschen Architekturmuseums (DAM), die für das ZAZ eigens angepasst wurde, zu besuchen. Die gewohnten Öffnungszeiten (Mittwoch bis Sonntag, jeweils 14 bis 18 Uhr) bleiben dabei erhalten. Bis zum Juni lohnt sich indes ein Besuch auf Instagram: Das ZAZ zeigt dort als digitale Version «Frau Architekt bei dir zu Hause». Viel Spass!


Im Februar – vor der Schliessung aufgrund der Pandemie – hat Susanna Koeberle die Ausstellung im ZAZ besucht. Lesen Sie ihre Besprechung.

Aktuell läuft eine Rettungsaktion für den «Staffa»-Pavillon der Schweizer Architektin Berta Rahm.

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie