Neuer Mann an der Spitze

Inge Beckel
3. Juli 2017
Der Neue heisst Martin Killias. Bild: Jutta Vogel/SHS

Nach vielen Jahren als Präsident des Schweizer Heimatschutzes hat Philippe Biéler das Amt weitergegeben.

Die SHS-Delegiertenversammlung hat Ende Juni Martin Killias aus Lenzburg AG als Nachfolger von Philippe Biéler zum Präsidenten gewählt. Die breite Berufserfahrung des langjährigen Strafrechtsprofessors, Sozialwissenschaftlers und Publizisten prädestiniert ihn, den Heimatschutz kontinuierlich weiterzuentwickeln. Unter der Leitung des zurückgetretenen Präsidenten Biéler hat sich der Verband in den letzten zwölf Jahren beachtlich erneuert und deutlich gewandelt. Als dieser sein Amt antrat, fiel der Startschuss zum Aufbau des Heimatschutzzentrums, das 2013 mit dem Mietbeginn in der Villa Patumbah in Zürich erfolgreich realisiert wurde, sowie zur Stiftung «Ferien im Baudenkmal» mit aktuell 35 Objekten im Angebot. Diesen Weg möchte Killias weiter verfolgen, um die Positionierung des Schweizer Heimatschutzes als zeitgemässen, innovativen und einflussreichen Verband zu stärken.

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie